Geschäft mit Diebesgut

Mann verteilt am Hügel Einlassstempel gegen Geld

+
In die Zelte zu kommen, ist schwierig - ein Mann machte ein Geschäft draus

München - Am Wochenende ist in einem Festzelt ein Wiedereinlassstempel abhanden gekommen. Jetzt ist er wieder aufgetaucht - bei einem Mann, der damit Geschäfte machte.

Am vergangenen Wochenende ist in einem Wiesn-Zelt ein Wiedereinlassstempel verschwunden. Jetzt ist er wieder da: Am frühen Dienstagabend entdeckte der Ordnungsdienst am westlichen Hügel einen Mann, der dort ein offenbar blühendes Geschäft aufgezogen hatte: Er verteilte Stempelabdrücke und hielt dafür selbst die Hand auf.

Beamte der Wiesn-Wache nahmen den Mann mit, es handelt sich um einen 33-jährigen Arbeitslosen. Neben dem Stempel fanden die Polizisten bei ihm auch 200 Euro in Bar.

Ob er den Stempel auch gestohlen hat oder dieser auf anderen Wegen zu dem 33-Jährigen gelangt ist, konnten die Beamten nicht mehr feststellen. Er muss sich nun zumindest wegen Urkundenfälschung verantworten.

al.

Die Wiesn-Rekorde auf einen Blick

Die Wiesn-Rekorde auf einen Blick

Auch interessant:

Lesen Sie auch:

Wiesnwirte rechnen vor: So viel nehmen wir wirklich ein

Wiesnwirte rechnen vor: So viel nehmen wir wirklich ein

Bierpreis-Zoff: Schmid hü, Reiter hott! Wer hat Zügel in der Hand? 

Bierpreis-Zoff: Schmid hü, Reiter hott! Wer hat Zügel in der Hand? 

Bierpreis-Streit eskaliert: Schmid sagt Gespräch mit Wirten ab

Bierpreis-Streit eskaliert: Schmid sagt Gespräch mit Wirten ab

Immer teurer? Die Wahrheit über Bier, Brezn, Streifenkarte und Co.

Immer teurer? Die Wahrheit über Bier, Brezn, Streifenkarte und Co.

Kommentare