Mann bedroht Wiesn-Ordner mit Messer

München - Gar nicht sportlich nahm ein 17-jähriger Oktoberfest-Besucher seinen Rausschmiss aus einem Festzelt: Er zog ein Messer.

Wie die Polizei berichtet, hatte der Ordnungsdienst den Mann am Montagabend gegen 21.30 Uhr aus einem Festzelt verwiesen, weil der 17-Järhige dort randalierte.

Im Biergarten zog der Mann dann plötzlich ein Messer und bedrohte damit den Wiesn-Ordner, der ihn hinausgebracht hatte. Außerdem beleidigte er den Angestellten mit den Worten: "Scheiß Nigger".

Diese Promis feierten am Montag auf der Wiesn

Diese Promis feierten am Montag auf der Wiesn

Das reichte dem alkoholisierten Mann jedoch noch nicht. Auch die Polizeibeamten beschimpfte er und leistete erheblichen Widerstand.

Wie sich herausstellte, war der 17-Jährige der Polizei bereits bekannt. Gegen ihn wurde ein Betretungsverbot für das Oktoberfest beantragt.

sr 

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant:

Lesen Sie auch:

Wiesn-Gipfel: Josef Schmid und die Wirte nähern sich an

Wiesn-Gipfel: Josef Schmid und die Wirte nähern sich an

Bierpreis-Streit eskaliert: Schmid sagt Gespräch mit Wirten ab

Bierpreis-Streit eskaliert: Schmid sagt Gespräch mit Wirten ab

Immer teurer? Die Wahrheit über Bier, Brezn, Streifenkarte und Co.

Immer teurer? Die Wahrheit über Bier, Brezn, Streifenkarte und Co.

Bierpreis: Schmid wirbt für seine Wiesn-Reform

Bierpreis: Schmid wirbt für seine Wiesn-Reform

Kommentare