Was ist ein Hexacopter?

Wiesn: So entstehen die Luftaufnahmen

München - Die Aufnahmen sind wirklich atemberaubend: Ein Blick auf die Wiesn von ganz oben aus der Luft. Möglich macht das einer kleiner Helikopter von ITegernsee. Wie der Mini-Hubschrauber funktioniert, ist im Video zu sehen.

So sieht die Wiesn von oben aus

So sieht die Wiesn von oben aus

Schon als Kind hat Michael Barth (23) von "ITegernsee" Modellflugzeuge durch die Luft sausen lassen. Heute ist das nicht anders - nur, dass der junge Mann aus Rottach-Egern am Tegernsee jetzt einen Mini-Helikopter fliegen lässt. Und von jedem Flug faszinierende Bilder mitbringt.

Barth ist Besitzer eines kleinen ferngesteuerten Helikopters - ein sogenannter Hexakopter - , mit dem er Luftaufnahmen macht. Das Gerät passt in den Kofferraum von Barths Kleinwagen, wiegt etwa vier Kilo, kann 150 Meter hoch fliegen und sieht aus wie eine Spinne mit Rotoren am Rücken.

Damit ist der 23-Jährige jetzt auf dem Oktoberfest unterwegs - für Luftaufnahmen in Film und Foto vom Festplatz, während dort noch alles im Aufbau ist. Besondere Bilder werden das, so viel ist sicher. Er steckt ein paar Kabel zusammen, stellt den Mini-Helikopter auf eine Holzpalette und klappt einen Koffer auf. Darin: Ein Display, das gleich die Aufnahmen zeigen wird, die der Heli von weit oben macht. Schottenhamel-Zelt, Bavaria, die Fischer-Vroni. Alles aus der Vogelperspektive.

Mit einem kleinen Summen starten die Rotoren. Barth schiebt einen Hebel an der Fernsteuerung nach vorne, dann startet der Heli - und verschwindet in Richtung Bavaria.

Seit einem Jahr fliegt der Mann vom Tegernsee, oder besser sein Mini-Helikopter über alles, was von oben spektakulär aussieht. "Der Einsatzbereich des Helis ist sehr groß", sagt er. Vor allem Baufirmen würden ihn engagieren, um Fortschritte einer Baustelle von oben dokumentieren zu können. Gebaut hat er sich den Kamera-Helikopter selbst. Es gäbe diese Geräte zwar zu kaufen, aber die würden ein Vermögen kosten, erklärt Barth und grinst. "Ich war schon immer ein Tüftler, deshalb war das für mich eine schöne Winterarbeit." Kann man verstehen, das Ganze erinnert schwer an verregnete Lego Technik-Sonntage.

Abgestürzt ist Barths Heli noch nie. Trotzdem bracht er eine Genehmigung für den Wiesn-Rundflug. Und über Menschenmassen darf er sowieso nicht fliegen. Schade, denn sein größter Traum wäre, einmal so ein richtig großes Event von oben zu filmen: "Ein Champions League- Finale zum Beispiel - das wärs!"

Weitere Informationen zum Thema Luftaufnahmen von ITegernsee erhalten Sie auf www.itegernsee.de.

sta

Rubriklistenbild: © Screenshot

Auch interessant:

Lesen Sie auch:

Übergriff auf „Sichere Wiesn“-Mitarbeiterin verschwiegen? 

Übergriff auf „Sichere Wiesn“-Mitarbeiterin verschwiegen? 

Bilanz der Straßenreinigung: 90 Tonnen Wiesn-Müll

Bilanz der Straßenreinigung: 90 Tonnen Wiesn-Müll

Wiesn-Wirte-Sprecher hört auf: Wer wird Roiderers Nachfolger?

Wiesn-Wirte-Sprecher hört auf: Wer wird Roiderers Nachfolger?

„Warum verlagert man die Wiesn nicht vor die Tore der Stadt?“

„Warum verlagert man die Wiesn nicht vor die Tore der Stadt?“

Kommentare