"Besoffene begaffen"

Tausende Gaffer wollen sich am Wiesn-"K*tzhügel" treffen

+
"Besoffene am Kotzhügel begaffen" - so lautet anscheinend das Motto von tausenden Schaulustigen diesen Samstag auf der Wiesn.

München - "Wiesn-Zeit ist Kotzhügelzeit" - unter diesem Motto haben sich über 4000 Menschen zu einer irren Aktion zusammengetan. Sie wollen am Samstag gemeinsam "Besoffene am Kotzhügel begaffen".

Des einen Freud, des anderen Leid - so könnte man das alltägliche Geschehen während des Oktoberfests auf der Wiese unterhalb der Bavaria beschreiben. Denn während die einen im Zuge ihres Alkoholrausches dort eine kleine Auszeit vornehmen und mehr oder weniger unfreiwillig der eigentlich so schön gelegenen Wiese den zweifelhaften Spitznamen "Kotzhügel" verleihen, gibt es auch immer viele Schaulustige, die schadenfroh einen Blick auf die betrunkene Meute zu erhaschen versuchen.

Aus dieser bislang eher spontanen Freizeitaktivität wird diesen Samstag offenbar ein gut besuchtes Großevent. Denn ein Facebook-User namens "Kuhandi Fuggiboog" hat eine Aktion gestartet, in der er dazu aufruft, gemeinsam dem feucht-fröhlichen Treiben der Betrunkenen zuzusehen. Im Wortlaut sagt er: "Wiesn-Zeit ist Kotzhügelzeit. Es ist jedes Jahr wieder toll, den Besoffenen am Kotzhügel zuzusehen."

Ist es das wirklich? Die Facebook-Aktion ist mindestens mal ein bisserl geschmacklos. Aber wer hätte das gedacht: Die Veranstaltung boomt - innerhalb weniger Tage haben bereits über 4000 Menschen ihre Zusage für den etwas anderen Event gegeben. Über 300 Facebook-User sind noch unentschlossen, während fast 3000 noch keine Rückmeldung verlauten ließen. Es dürfte also niemanden wundern, wenn der "Kotzhügel" am Samstag etwas voller (im wahrsten Sinne des Wortes) als sonst sein wird.

lp

 

Harry G, Pep, Robben, Gercke: Wiesn-Promis vom Mittwoch

Harry G, Pep, Robben, Gercke: Wiesn-Promis vom Mittwoch

Auch interessant:

Lesen Sie auch:

Stadt verlost Plätze zum Wiesn-Anstich 2017

Stadt verlost Plätze zum Wiesn-Anstich 2017

Mehr Luft, mehr Platz: So wird die neue Ochsenbraterei

Mehr Luft, mehr Platz: So wird die neue Ochsenbraterei

Roiderer: „Wir jammern nicht, weil wir gutes Geld verdienen“

Roiderer: „Wir jammern nicht, weil wir gutes Geld verdienen“

Preislimit beim Wiesn-Bier: Entscheidung vertagt

Preislimit beim Wiesn-Bier: Entscheidung vertagt

Kommentare