Ab heute Frühlingsfest: Darum lohnt sich der Besuch

+
Gaudi und Romantik haben auf dem Frühlingsfest auf der Theresienwiese gleichermaßen ihren Platz.

München - Heute startet die "kleinen Schwester" der Wiesn: Das Münchner Frühlingsfest. Hier erfahren Sie, was am Freitag geboten ist. Und: Die besten Gründe für einen Besuch auf dem Frühlingsfest!

Zu Anfang gleich ein Tipp für alle Sparfüchse: Schauen Sie am heutigen Freitagnachmittag schon um 14.30 Uhr am Gehweg vor dem Möbelhaus "XXXLutz" (dem ehemaligen "Zirkusspitz")  vorbei: Bevor sich von dort aus der Festzug zur Theresienwiese in Bewegung setzt, schenken die drei Münchner Großbrauereien Augustiner, Paulaner und Spaten Freibier aus. Sobald der Ruf "Freibier!" ertönt, fliest das kühle Helle! Und: Die ersten 100 Gäste bekommen gratis den offiziellen Frühlingsfest-Jahreskrug!

Impressionen vom Frühlingsfest

Impressionen vom Frühlingsfest

Um 15 Uhr wird wieder Sepp Hohenleitner mit seinen Böllerschützen den Start des Festzuges einleiten. Dann ziehen vier Prunkwägen mit Ehrengästen, Wirten und Schaustellern zum Haupteingang der Wirtsbudenstrasse auf der Theresienwiese. Dort spielen dann die Festzeltkapellen zum Standkonzert auf.

Riesen-Flohmarkt auf der Theresienwiese: Die Impressionen

Riesen-Flohmarkt auf der Theresienwiese: Die Impressionen

Um Punkt 16 Uhr heißt es dann auch auf der "kleinen Schwester" der Wiesn "Ozapft is!". Im Hippodrom von Tina und Sepp Krätz zapft Wiesn-Stadtrat Helmut Schmid das erste Fass Festbier an. Mit dem Anstich öffnen auch alle Fahrgeschäfte, Zelte und Buden auf dem Festgelände. Bis zum Sonntag, 6. Mai, ist auf der kleinen Schwester des Oktoberfests jede Menge Wiesn-Gaudi geboten.

Im Hippodrom spielt am Freitag von 18 uhr bis 22.30 Uhr die Kult-Partyban "Blechblosn". Unter diesem Link finden Sie das Hippodrom-Musikprogramm.

In der Festhalle Bayernland spielt ab 16 Uhr die Kapelle "Die Eslarner". Unter diesem Link finden Sie das Musikprogramm der Festhalle Bayernland.

Frühlingsfest 2011: So feierten Lothars Ex-Freundinnen

Frühlingsfest 2011: So feierten Lothars Ex-Freundinnen

Darum lohnt sich ein Besuch auf dem Frühlingsfest

  • Günstigeres Bier: Mit 8,30 Euro kostet die Maß weniger als auf der "großen" Wiesn.
  • Neue Fahrgeschäfte: Zum ersten Mal stehen auf dem Frühlingsfest die vom Oktoberfest bekannten Attraktionen "Flip Fly" und "Alpenrausch". Außerdem gibt's auch die Indoor-Achterbahn "Black Hole", die "Wilde Maus" sowie die Familien-Belustigung "Domino" mit dem musizierenden und singenden Clown.
  • Neue Leckereien: Die Minipfannkuchen Poffertjes und die Baumstriezel mit Zimt, Kokos und anderen Zutaten halten auf dem Frühlingsfest Einzug.
  • Bayerns größter Flohmarkt mit 2000 Ständen findet am morgigen Samstag, 21. April, ab 7 Uhr morgens auf der Theresienwiese statt.

  • Zum Oldtimertreffen am Sonntag, 22. April werden ab 9 Uhr an der Bavaria 1200 historische Autos erwartet.

  • Am den beiden Frühlingsfest-Montagen (23. und 30. April) kann man auf dem Gelände mit der D-Mark zahlen. Umrechnungskurs: 2 Mark für 1 Euro.

  • Familiennachmittage mit ermäßigten Preisen sind an beiden Mittwochen (25. April und 2. Mai).

  •  Tolle Feuerwerke: Am Freitag 27. April gibt's in der Dunkelheit ein Brillantfeuerwerk über dem Gelände. Am 4. Mai gibt's das Musikfeuerwerk von Radio Charivari. Beide beginnen ab 22 Uhr.

  • Tag des Brauchtums: Jede Menge Trachtler, alte Traktoren und Alphornbläser zeigen sich am Sonntag 29. April,  ab 11 Uhr auf der Theresienwiese.

  • Straßenkünstler-Wettbewerb: Am letzten Tag des Frühlingsfestes (Sonntag, 6. Mai) zeigen Straßenkünstler von 11 bis 14 Uhr, was sie können.

Auch interessant:

Lesen Sie auch:

Übergriff auf „Sichere Wiesn“-Mitarbeiterin verschwiegen? 

Übergriff auf „Sichere Wiesn“-Mitarbeiterin verschwiegen? 

Bilanz der Straßenreinigung: 90 Tonnen Wiesn-Müll

Bilanz der Straßenreinigung: 90 Tonnen Wiesn-Müll

Wiesn-Wirte-Sprecher hört auf: Wer wird Roiderers Nachfolger?

Wiesn-Wirte-Sprecher hört auf: Wer wird Roiderers Nachfolger?

„Warum verlagert man die Wiesn nicht vor die Tore der Stadt?“

„Warum verlagert man die Wiesn nicht vor die Tore der Stadt?“

Kommentare