Ein Herzerl und ein dickes Bussi für die tolle Arbeit auf der Wiesn

Die tz hat ein Herz für die Wiesn-Bewacher

+
Die tz hat den Münchner Polizisten Danke gesagt.

Über 700 Beamte aus ganz Bayern sorgen rund um das Oktoberfest für unsere Sicherheit.

Die Terrordrohungen haben viele Wiesn-Besucher verunsichert. Doch München ist gewappnet: Über 700 Polizeibeamte sind auf der Wiesn im Einsatz – aus ganz Bayern wurden die Beamten wegen des Sicherheitsalarms zur Wiesn-Kontrolle abgestellt. Grund genug, der Polizei ein dickes Dankeschön zu sagen!

In einer großen Sympathie-Aktion hat die tz deshalb gemeinsam mit dem Münchner Merkur hunderte Lebkuchenherzerl an die Polizisten verteilt. Und bedankt sich damit für den riesigen Einsatz der Beamten auf der Wiesn! Ob am Haupteingang, rund um den Sperrgürtel oder am U-Bahn-Aufgang: Jeder Beamte bekam ein süßes Herzerl mit der Aufschrift „Danke“ um den Hals gehängt.

Schließlich geben die Polizisten in den letzten Tagen alles, um den Besuchern einen sicheren Gang über die Wiesn zu garantieren. Einsatzzeiten bis zu 18 Stunden, unregelmäßige Mahlzeiten, zu wenig Freizeit sind keine Seltenheit. Für diesen Einsatz haben die Beamten ein großes Dankeschön verdient. Sogar der bayerische Innenminister Joachim Herrmann (CSU) unterstützte die Herzerl-Aktion der tz. Herzliches Vergelt’s Gott für eine sichere Wiesn!

Umfrage: So reagieren die Wiesn-Besucher auf uns

So reagieren die Wiesn-Besucher auf uns

Auch interessant:

Lesen Sie auch:

Bilanz der Straßenreinigung: 90 Tonnen Wiesn-Müll

Bilanz der Straßenreinigung: 90 Tonnen Wiesn-Müll

Wiesn-Wirte-Sprecher hört auf: Wer wird Roiderers Nachfolger?

Wiesn-Wirte-Sprecher hört auf: Wer wird Roiderers Nachfolger?

„Warum verlagert man die Wiesn nicht vor die Tore der Stadt?“

„Warum verlagert man die Wiesn nicht vor die Tore der Stadt?“

Oktoberfest 2017 ist vorbei: So emotional war das Wiesn-Finale

Oktoberfest 2017 ist vorbei: So emotional war das Wiesn-Finale

Kommentare