Hermann Haberl tot: Wiesn-Wirte tief bestürzt

+
Die Wiesn-Wirte trauern um Hermann Haberl.

München - Ganz München trauert um Hermann Haberl. Vor allem die Wiesn-Wirte sind tief bestürzt über den Tod des Ochsenbraterei-Chefs.

Lesen Sie auch:

Trauer um Wiesn-Wirt Hermann Haberl

„Ach du lieber Gott, das ist schrecklich“, ringt Günther Steinberg (Hofbräuzelt) um Fassung, als er durch die tz vom Tod des Kollegen erfährt. „Hermann war ein wunderbarer Mensch. Er wird mir wahnsinnig fehlen.“ Auch Wiesnwirt Christian Schottenhamel ist geschockt: „Ich kannte ihn, seit ich ein kleiner Junge war. Er war immer ein Vorbild für mich. Sein Tod trifft mich schwer.“ Wiesnwirt Peter Pongratz (Winzerer Fähndl): „Ich bin am Boden zerstört. Er war ein toller Freund und wahrer Kollege.

Roland Kuffler (Weinzelt) trauert ebenfalls: „Es ist uns sehr, sehr nahegegangen. Wir haben besonders seinen hintergründigen Humor geliebt.“ Auch Wiggerl Hagn (Löwenbräu-Zelt) ist bestürzt: „Der Hermann war ein ausgesprochen humorvoller Mensch, selbst in Stresssituationen hat er seinen trockenen Humor nicht verloren.“ Wirtesprecher Toni Roiderer: „Er war immer sachlich, ehrlich, zuverlässig. Dabei hatte er immer noch den Schalk im Auge. Wir verlieren einen tollen Kollegen und einen guten Freund.“

Die Wiesn-Wirte der großen Festzelte

Die Könige der Wiesn

OB Christian Ude hat „zwar bei den letzten Begegnungen gespürt, dass Haberl „schwächer geworden ist“, die Nachricht von Haberls Tod aber traf Ude unerwartet. „Ich werde ihn als einen fast tiefstapelnd bescheidenen Menschen in Erinnerung behalten, der sich nie ins Rampenlicht drängte, sondern sich still im Hintergrund hielt und für begeisternde Gastfreundschaft sorgte.“

Auch Wolfgang Wenger, Pressesprecher der Münchner Polizei, hat einen guten Freund verloren: „Mit dem Hermann ist eine Legende der Münchner Gastronomie gegangen. Mit ihm hat die Münchner Polizei seit Jahrzehnten immer gut zusammengearbeitet.“ Noch im letzten Jahr habe Haberl trotz seiner gesundheitlichen Beeinträchtigungen beim jährlichen Polizei-Golfturnier mitgespielt. „In diesem Jahr wird er sehr fehlen. Wir werden ihm zu Ehren eine Gedächtnisbahn spielen.“

tz

Auch interessant:

Lesen Sie auch:

Übergriff auf „Sichere Wiesn“-Mitarbeiterin verschwiegen? 

Übergriff auf „Sichere Wiesn“-Mitarbeiterin verschwiegen? 

Bilanz der Straßenreinigung: 90 Tonnen Wiesn-Müll

Bilanz der Straßenreinigung: 90 Tonnen Wiesn-Müll

Wiesn-Wirte-Sprecher hört auf: Wer wird Roiderers Nachfolger?

Wiesn-Wirte-Sprecher hört auf: Wer wird Roiderers Nachfolger?

„Warum verlagert man die Wiesn nicht vor die Tore der Stadt?“

„Warum verlagert man die Wiesn nicht vor die Tore der Stadt?“

Kommentare