Im Festzelt

Gegen Kopf getreten: 18-Jähriger wird ohnmächtig

München - Erster Wiesn-Tag, erste Schlägerei: Am Samstag gegen 22.15 Uhr geriet in einem Festzelt ein 22-jähriger Portugiese mit einem 18-jährigen Münchner in Streit. Am Ende war der 18-Jährige ohnmächtig.

Nach dem Austausch von verbalen - laut Polizei - „Nettigkeiten“ schubste der Portugiese den 18-Jährigen und trat zwei mal mit seinen Turnschuhen gegen den Kopf des Münchners. Durch die Tritte verlor der 18-Jährige das Bewusstsein und musste stationär in eine chirurgische Klinik gebracht werden.

Der in München wohnende Portugiese wurde von der Polizei vernommen und wieder entlassen. Ein Betretungsverbot für das Oktoberfest wurde nach Angaben der Polizei geprüft.

Rubriklistenbild: © dapd

Lesen Sie auch:

Freunde über die Pongratz-Trennung: „Man hat schon Spannungen gespürt“

Freunde über die Pongratz-Trennung: „Man hat schon Spannungen gespürt“

„Er hat den Bogen überspannt“ - Ehe-Aus bei Wiesn-Wirtepaar

„Er hat den Bogen überspannt“ - Ehe-Aus bei Wiesn-Wirtepaar

„Mei, ich seh’ halt nix“ - Erneute Augen-OP bei Wiesn-Wirt Steinberg

„Mei, ich seh’ halt nix“ - Erneute Augen-OP bei Wiesn-Wirt Steinberg

Nach Rückzug von Roiderer: Neue Wiesnwirte-Sprecher einstimmig gewählt 

Nach Rückzug von Roiderer: Neue Wiesnwirte-Sprecher einstimmig gewählt 

Kommentare