Fundbüro: Wem gehört das Horn?

+
Fundbüro-Chefin Sabine Eisenhauer mit dem herrenlosen Horn.

München - Da hat einer der Blechbläser wohl zu tief in den Masskrug geschaut. Anders lässt sich dieses kuriose Fundstück im Wiesn-Fundbüro nicht erklären.

Sabine Eisenhauer, die Chefin hier, zeigt uns ein Horn und sagt: „Das Notenbuch wurde mit abgegeben…“ Der Besitzer hat sich bisher noch nicht gemeldet. Im Wiesn-Fundbüro tauchen immer wieder kuriose Stücke auf – in den Vorjahren waren auch schon Skischuhe, ein Superman-Kostüm und ein lebender Dackel dabei. Aber heuer geht’s ganz besonders zu. Eisenhauer: „Momentan haben wir 30 Prozent mehr Verluste als im Vorjahr.“ Hauptsächlich werden Geldbeutel, Handys und Handtaschen abgegeben.

Das große Wiesn-Rätsel

Oktoberfest-Rätsel: Wie gut kennen Sie die Wiesn?

joh

Auch interessant:

Lesen Sie auch:

Able darf nun doch in den Klub der Wiesnwirte

Able darf nun doch in den Klub der Wiesnwirte

Able darf nun doch in den Klub der Wiesnwirte
CSU im Stadtrat beantragt: U4 zur Wiesn auch bis Laimer Platz

CSU im Stadtrat beantragt: U4 zur Wiesn auch bis Laimer Platz

CSU im Stadtrat beantragt: U4 zur Wiesn auch bis Laimer Platz

Oktoberfest-Plakat: Das Publikum darf mitbestimmen

Oktoberfest-Plakat: Das Publikum darf mitbestimmen
Oktoberfest-Plakat-Wettbewerb: Jetzt mitmachen

Oktoberfest-Plakat-Wettbewerb: Jetzt mitmachen

Oktoberfest-Plakat-Wettbewerb: Jetzt mitmachen

Kommentare