Frau auf Wiesn-Heimweg sexuell belästigt

München - Ein bislang Unbekannter hat eine Frau, die auf dem Heimweg von der Wiesn war, sexuell belästigt. Als sie zu schreien begann, ließ der Täter von ihr ab.

Die 44-Jährige war am Freitag, 24. September, gegen 23.45 Uhr auf dem Heimweg vom Oktoberfest. Sie stieg am S-Bahnhof Fasanerie aus der S1 aus. Sie war ganz allein am Bahnsteig und ging in Richtung der Himmelschlüsselstraße. Plötzlich bemerkte sie, dass sich von hinten ein unbekannter Mann näherte, der sie schließlich ansprach. Er bot ihr an, sie unter seinem Regenschirm nach Hause zu begleiten. Dabei machte er mehrfach sexuelle Andeutungen.

Schließlich bog er mit ihr in die Reinachstraße ab. Er hielt sie an den Oberarmen fest und versuchte, seinen Kopf in Richtung der 44-Jährigen zu drücken, was ihm jedoch aufgrund des Widerstandes nicht gelang. Als die 44-Jährige zu schreien begann, ließ der Unbekannte von ihr ab. Er schlug ihr allerdings noch gegen den Kopf, so dass sie im Bereich des linken Ohres eine Schwellung erlitt. Daraufhin flüchtete der Unbekannte.

Täterbeschreibung: Männlich, ca. 1,75 Meter groß, ca. 25 Jahre alt, schlank, sprach hochdeutsch, schwarze kurze Haare, Mittelscheitel, südländisch. Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

mm

Auch interessant:

Lesen Sie auch:

CSU im Stadtrat beantragt: U4 zur Wiesn auch bis Laimer Platz

CSU im Stadtrat beantragt: U4 zur Wiesn auch bis Laimer Platz

CSU im Stadtrat beantragt: U4 zur Wiesn auch bis Laimer Platz

Oktoberfest-Plakat: Das Publikum darf mitbestimmen

Oktoberfest-Plakat: Das Publikum darf mitbestimmen
Oktoberfest-Plakat-Wettbewerb: Jetzt mitmachen

Oktoberfest-Plakat-Wettbewerb: Jetzt mitmachen

Oktoberfest-Plakat-Wettbewerb: Jetzt mitmachen

Wiesn-Marken: Er erlebt beim Einlösen unschöne Überraschung

Wiesn-Marken: Er erlebt beim Einlösen unschöne Überraschung

Kommentare