Geldbeutel geklaut

Falscher Polizist durchsucht Wiesn-Besucher

München - Ein 19-Jähriger Münchner ist auf dem Oktoberfest als falscher Polizist unterwegs gewesen und hat dabei einem Mann seinen Geldbeutel entwendet.

Wie die Polizei mitteilt hat der 19-jährige Münchner in Begleitung von zwei Personen am Samstagabend gegen 22.40 Uhr auf der Theresienwiese einen 61-jährigen Schweizer angesprochen. Er hielt ihm eine Art Ausweis entgegen und behauptete, ein Polizist zu sein. Danach kontrollierte er den Ausweis des Schweizers. Die Begleiterin des falschen Polizisten fragten den Oktoberfest-Besucher, ob er Drogen bei sich habe und kontrollierte anschließend dessen Geldbeutel. Danach entfernten sich die beiden Begleiter des falschen Polizisten - mit dem Geldbeutel. Der 61-jährige Schweizer packte daraufhin den 19-Jährigen und übergab ihn einer uniformierten Wiesnstreife.

Er wurde nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant:

Lesen Sie auch:

Bilanz der Straßenreinigung: 90 Tonnen Wiesn-Müll

Bilanz der Straßenreinigung: 90 Tonnen Wiesn-Müll

Wiesn-Wirte-Sprecher hört auf: Wer wird Roiderers Nachfolger?

Wiesn-Wirte-Sprecher hört auf: Wer wird Roiderers Nachfolger?

„Warum verlagert man die Wiesn nicht vor die Tore der Stadt?“

„Warum verlagert man die Wiesn nicht vor die Tore der Stadt?“

Oktoberfest 2017 ist vorbei: So emotional war das Wiesn-Finale

Oktoberfest 2017 ist vorbei: So emotional war das Wiesn-Finale

Kommentare