Kurioser Zufall bei Tombola

Ex-Wiesnchefin gewinnt Oktoberfest-Tisch

+
Sie kommt offenbar nicht von der Wiesn los: Gabriele Weishäupl hat einen Tisch auf dem Oktoberfest gewonnen.

München - Ausgerechnet sie zog das große Los: Die langjährige Wiesnchefin Gabriele Weishäupl hat beim Sommerempfang des Bayerischen Landtags einen der Hauptgewinne gezogen - eine Einladung ins Hofbräuzelt!

Wenn das kein Fingerzeig des Himmels ist: Seit ihrer Verabschiedung als Wiesn-Chefin im vergangenen Jahr trieb Gabi Weishäupl (65) die Frage um, ob sie heuer aufs Oktoberfest gehen soll oder nicht. Jetzt hat ihr Fortuna die Entscheidung abgenommen: Bei der Tombola anlässlich des Sommerempfangs des Bayerischen Landtags hat Weishäupl den 4. Preis gewonnen – eine Einladung für zehn Personen ins Höfbräuzelt auf der Wiesn! Das Gelächter war groß, als Weishäupl auf der Bühne im Schloss Schleißheim ihren Gutschein entgegennahm.

Dass ausgerechnet die ehemalige Wiesn-Chefin den Wiesn-Gewinn gezogen hatte, sorgte für jede Menge Heiterkeit. Dabei war es Weißhäupl, die 27 Jahre die Wiesn als charmante Botschafterin repräsentierte, alles andere als zum Lachen zu Mute. „Ich war und bin immer noch total bewegt“, gestand sie gestern der tz. „Das ist doch wirklich so, als ob mir jemand von oben signalisiert: Komm’ altes Mädl, du gehörst einfach auf die Wiesn. Für mich war dieser Gewinn eine echte Sternstunde.“

Oktoberfest-Aufbau: So wächst die Wiesn

Neue Bilder vom Wiesn-Aufbau

Doch der Reihe nach: Der Abend begann für Gabriele Weishäupl erst einmal wie für die meisten der 3000 anderen geladenen Gäste. Gemeinsam mit ihrem Sohn Emanuel (21) stand sie brav in der Schlange, bis ihr Einlass gewährt wurde. Kaum auf dem Gelände, fiel ihr Blick auf die Liste mit den Preisen der Tombola, die auch heuer wieder zugunsten der Aktion Sternstunden des Bayerischen Rundfunks veranstaltet wurde. „Ich freute mich, als ich den Wiesn-Gewinn sah“, erinnert sich Weishäupl. Doch als ihr Sohn zwei der Zehn-Euro-Lose zog, verschwendete sie keinen Gedanken an einen Gewinn. „Ich hab’ in meinem ganzen Leben noch nie etwas gewonnen.“ Und so dachte sie, als schließlich die Nummer 323 gezogen wurden und ihr Sohn ihr zurief: „Das bist Du“, erst an einen Scherz. Bis Emanuel nicht locker ließ und sie durch die ungläubige Menge Richtung Bühne drängte.

Natürlich wird Gabi Weishäupl den Gewinn nicht für sich selbst in Anspruch nehmen. „Ich könnte mir vorstellen, dass zehn Menschen, die im karitativen Bereich arbeiten, oder auch zehn Senioren den Tisch bekommen.“ Die letzte Entscheidung will sie aber Landtagspräsidentin Barbara Stamm überlassen. „Ihrer Einladung verdanke ich ja das Ganze.“

Die zehn Glücklichen dürfen sich aber nicht nur über Speis und Trank freuen: Weishäupl wird sie beim Wiesn-Besuch begleiten – und „wenn sie wollen, mit ihnen auch noch eine Runde auf der Krinoline drehen.“

Zu ihrem Preis gratulierte ihr übrigens auch Ministerpräsident Horst Seehofer: „Die schönsten Geschichten schreibt halt das Leben selbst.“ Dem ist nichts hinzuzufügen.

WdP

Auch interessant:

Lesen Sie auch:

Wiesnwirte rechnen vor: So viel nehmen wir wirklich ein

Wiesnwirte rechnen vor: So viel nehmen wir wirklich ein

Bierpreis-Zoff: Schmid hü, Reiter hott! Wer hat Zügel in der Hand? 

Bierpreis-Zoff: Schmid hü, Reiter hott! Wer hat Zügel in der Hand? 

Bierpreis-Streit eskaliert: Schmid sagt Gespräch mit Wirten ab

Bierpreis-Streit eskaliert: Schmid sagt Gespräch mit Wirten ab

Immer teurer? Die Wahrheit über Bier, Brezn, Streifenkarte und Co.

Immer teurer? Die Wahrheit über Bier, Brezn, Streifenkarte und Co.

Kommentare