Erster Wiesn-Montag fällt ins Wasser

+
Regen, Regen, Regen: So sieht es zur Zeit auf der Wiesn aus.

München - Trachtenjacke und Schirm statt kurzes Dirndl und Sonnenbrille: Dauerregen und Temperaturen unter zehn Grad haben den Oktoberfest-Besuchern in München am Montag einen Strich durch die Rechnung gemacht.

Hier geht's zum aktuellen Wetter

“Heute sind vergleichsweise wenig Leute auf dem Gelände“, sagte ein Sprecher der Wiesn-Wache am Montagmittag. Wer kam, hatte gute Chancen auf einen Platz im Zelt: Einer Angestellten zufolge war nicht einmal das Hacker-Festzelt zur Mittagszeit voll.

Lesen Sie auch:

Die kuriosesten Wiesn-Wetter-Ereignisse

Werde Wiesn-Fotograf: die Oktoberfest-App

Besonders hart traf das Wetter die Betreiber von Fahrgeschäften - vor Karussell und Achterbahn herrschte gähnende Leere. Wer kein Dach über dem Kopf habe, für den falle der Tag buchstäblich ins Wasser, sagte eine Oktoberfest-Sprecherin. Besseres Wiesn-Wetter war auch für den Abend nicht in Sicht: Laut Deutschem Wetterdienst sollte es bis Dienstagvormittag weiterregnen.

dpa

Wiesn 2011: Die ersten Impressionen - Anstehen mitten in der Nacht

Wiesn-Impressionen 2011: Nickerchen vorm Zelt und eine wilde Polin, die sich begrapschen lässt

Lesen Sie auch:

Freunde über die Pongratz-Trennung: „Man hat schon Spannungen gespürt“

Freunde über die Pongratz-Trennung: „Man hat schon Spannungen gespürt“

„Er hat den Bogen überspannt“ - Ehe-Aus bei Wiesn-Wirtepaar

„Er hat den Bogen überspannt“ - Ehe-Aus bei Wiesn-Wirtepaar

„Mei, ich seh’ halt nix“ - Erneute Augen-OP bei Wiesn-Wirt Steinberg

„Mei, ich seh’ halt nix“ - Erneute Augen-OP bei Wiesn-Wirt Steinberg

Nach Rückzug von Roiderer: Neue Wiesnwirte-Sprecher einstimmig gewählt 

Nach Rückzug von Roiderer: Neue Wiesnwirte-Sprecher einstimmig gewählt 

Kommentare