Schlägerei: Masskrug zersplittert auf Kopf

München - Bei Schlägereien mit Masskrügen sind auf der Wiesn mehrere Menschen teils schwer verletzt worden. Ein Krug zersplitterte auf dem Kopf eines Kanadiers. Die Festnahme der Schläger gestaltete sich schwierig.

Der erste Oktoberfest-Tag war noch nicht vorbei, da saßen schon die ersten Maßkrugschläger hinter Gittern. Insgesamt drei Schlägereien mit den Trinkgefäßen gab es am Samstag auf dem größten Volksfest der Welt, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Außerdem wurden bereits am ersten Tag vier Taschendiebe dingfest gemacht. Insgesamt acht Festnahmen und vier Verletzte - so lautet die polizeiliche Bilanz des ersten Wiesn-Tages.

Keine vier Stunden nach der Eröffnung des größten Volksfestes der Welt am Samstag schlug ein 20-Jähriger am Samstag einem kanadischen Touristen einen Krug über den Kopf. Der 29-Jährige erlitt eine Platzwunde und eine Gehirnerschütterung, herumfliegende Splitter verletzten auch noch zwei seiner Freunde.

Mehrere Taschendiebe festgenommen

Wenig später eskalierte ein Streit zwischen zwei Brüdern aus Frankreich und einem Australier; einer der Franzosen zog dem Australier den Maßkrug über. Das Opfer erlitt eine Gehirnblutung, die Brüder wanderten in Haft - zunächst war unklar, welcher von den beiden zugeschlagen hatte. Am Abend gerieten dann zwei 29 und 32 Jahre alte Wiesnbesucher aneinander, der Jüngere schlug dem Älteren einen Maßkrug über den Kopf; bei seiner Festnahme verletzte der Schläger auch noch eine Polizistin leicht.

Maßkrugschlägereien sind auf der Wiesn praktisch unvermeidlich - deshalb haben die Krüge eine Sollbruchstelle am Henkel, um noch schlimmere Verletzungen zu verhindern.

Ein Mann mit einer Damenhandtasche fiel einem Team von Taschendiebfahndern auf. Die Tasche hatte der 30 Jahre alte Italiener einer chinesischen Touristin gestohlen, wie sich bei der Kontrolle herausstellte. Drei weitere Taschendiebe wurden am Hügel hinter den Festzelten festgenommen. Freundlich hatten die drei 21, 24 und 38 Jahre alten Männer noch einem ziemlich betrunkenen Iren auf die Beine geholfen und ihn sogar beim Hochziehen der Hose unterstützt - dabei zogen sie ihm auch gleich die Geldbörse aus der Tasche. Auch sie wurden festgenommen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant:

Lesen Sie auch:

Übergriff auf „Sichere Wiesn“-Mitarbeiterin verschwiegen? 

Übergriff auf „Sichere Wiesn“-Mitarbeiterin verschwiegen? 

Bilanz der Straßenreinigung: 90 Tonnen Wiesn-Müll

Bilanz der Straßenreinigung: 90 Tonnen Wiesn-Müll

Wiesn-Wirte-Sprecher hört auf: Wer wird Roiderers Nachfolger?

Wiesn-Wirte-Sprecher hört auf: Wer wird Roiderers Nachfolger?

„Warum verlagert man die Wiesn nicht vor die Tore der Stadt?“

„Warum verlagert man die Wiesn nicht vor die Tore der Stadt?“

Kommentare