Die Strahlkraft der Wiesn

München - Das sieht einfach immer wieder gut aus: Fotografien mit Langzeitbelichtung. Die Ergebnisse dieser Technik können Sie hier in den schönsten Farben sehen.

Die Strahlkraft der Wiesn: Ungewöhnliche Bilder

Bis Sie die Ausstellung mit Hatamis Fotos über das Oktoberfest sehen können, dauert es noch ein bisserl (siehe unten). Aber als Vorgeschmack auf die Wiesn zeigen wir dennoch schon eine Auswahl. Was ist für die Multikulti-Frau das Besondere am Oktoberfest? „Ich dachte früher, so von der Außenbetrachtung: Das ist ein ganz traditionelles Fest, sehr bayerisch. Doch wenn man es mal persönlich erlebt hat, dann merkt man sofort, dass die Wiesn sehr modern und international ist. Ich finde es faszinierend, wie einerseits die Tradition gepflegt wird und andererseits die verschiedensten Völker harmonisch zusammenwirken. Das steht für München – diese Mischung aus Alt und Neu.“

Außerdem, sagt die 40-jährige Künstlerin, mag sie, „wie die verschiedensten Identitäten, die verschiedensten Völker auf der Wiesn eine Kultur pflegen. Da laufen viele mit Dirndl und Lederhosn herum, die gar nicht von hier sind. Sie zeigen somit ihre Verbundenheit mit Bayern, mit München, mit dem ­Oktoberfest. Ebenso, wenn alle zusammen an einem Tisch sitzen, auf der Bank stehen, trinken und singen. Das ist wunderbar!“

Die Langzeitbelichtung auf Hatamis Fotos bietet sich aus zwei Gründen an, sagt sie: „Erstens kommen dadurch die Farben sehr stark heraus, alles wirkt sehr energetisch, farbenfroh und fröhlich. Zum anderen möchte ich zeigen, dass die Wiesn viel mehr ist als ein großes Saufgelage, für das viele Menschen es halten. Das Oktoberfest ist wirklich schön.“

Hatami will den Dialog zwischen Malerei und Fotografie weiterführen – als Anregung dienen die Bilder von Andreas Gursky, über den sie promoviert hat, und Gerhard Richter. Keine schlechten Namen. Darauf ein Prosit!

M. B.

Die Wiesn-Fotos von Atussa Hatami: 2.9. bis 13.10., Bayerischer Verwaltungsgerichtshof (Ludwigstraße 22). Mo – Do, 8 bis 16 Uhr, Fr, 8 bis 14 Uhr.

Auch interessant:

Lesen Sie auch:

Wiesnwirte rechnen vor: So viel nehmen wir wirklich ein

Wiesnwirte rechnen vor: So viel nehmen wir wirklich ein

Bierpreis-Zoff: Schmid hü, Reiter hott! Wer hat Zügel in der Hand? 

Bierpreis-Zoff: Schmid hü, Reiter hott! Wer hat Zügel in der Hand? 

Bierpreis-Streit eskaliert: Schmid sagt Gespräch mit Wirten ab

Bierpreis-Streit eskaliert: Schmid sagt Gespräch mit Wirten ab

Immer teurer? Die Wahrheit über Bier, Brezn, Streifenkarte und Co.

Immer teurer? Die Wahrheit über Bier, Brezn, Streifenkarte und Co.

Kommentare