Brüder auf der Wiesn ausgeraubt

München - Eine Gruppe von Dieben hat am Sonntag versucht, zwei Brüder nach dem Geldabheben auszurauben. Es flogen Fäuste.

Gegen 23.30 Uhr verließen ein 21-Jähriger und ein 23-Jähriger das Festzelt, um bei einem nahegelegenen Geldautomaten Geld abzuheben. Vermutlich wurden die beiden Brüder dabei bereits von den späteren Tätern beobachtet. Als der ältere Bruder gerade dem jüngeren Bares übergeben wollte, wurde ihm plötzlich die Geldbörse aus der Hand gerissen. Gleichzeitig wurde auch seinem Bruder der Geldbeutel und sein Handy entwendet.

Zudem wurden beide von zwei unbekannten Personen von hinten festgehalten. Es kam daraufhin zu einem kurzen Handgemenge, bei dem der 21-Jährige einen Faustschlag aufs Auge bekam. Den Brüdern gelang es, den Tätern ihre Geldbeutel wieder abzunehmen.

Als die Täter flüchteten, verfolgten die Geschädigten den Täter mit dem geraubten Handy. Sie konnten ihn einholen und bis zum Eintreffen der herbeigerufenen Polizeibeamten festhalten.Der Ermittlungsrichter erließ gegen einen 21-jährigen Franzosen Haftbefehl.

mm

Auch interessant:

Lesen Sie auch:

Mehr Luft, mehr Platz: So wird die neue Ochsenbraterei

Mehr Luft, mehr Platz: So wird die neue Ochsenbraterei

Roiderer: „Wir jammern nicht, weil wir gutes Geld verdienen“

Roiderer: „Wir jammern nicht, weil wir gutes Geld verdienen“

Preislimit beim Wiesn-Bier: Entscheidung vertagt

Preislimit beim Wiesn-Bier: Entscheidung vertagt

Die geheime Wiesn-Liste: Wer es geschafft hat - und wer nicht

Die geheime Wiesn-Liste: Wer es geschafft hat - und wer nicht

Kommentare