Provokation vor dem Zelt

Betrunkener zupft Wiesn-Ordner an den Bärten

München - Er wollte provozieren, am Ende landete er auf der Wiesnwache: Ein 33-Jähriger hat sich am Sonntag derart aufgeführt, dass er schließlich festgenommen wurde.

Am Sonntag gegen 17 Uhr versuchte ein 33-Jähriger die Ordner eines Bierzeltes zu provozieren, indem er an deren Bärten zupfte. Die Ordner riefen schließlich eine Einsatzgruppe der Wiesnwache hinzu, die in Begleitung uniformierter französischer Kollegen war.

Wegen seines andauernd aggressiven Verhaltens wurde der 33-Jährige in Gewahrsam genommen. Auf dem Weg zur Wiesnwache beleidigte er sowohl die deutschen, als auch die französischen Polizeibeamten mehrfach. Der 33-Jährige war erheblich angetrunken. Er wurde nach erfolgter polizeilicher Sachbearbeitung und anschließendem Gewahrsam in den Nachtstunden entlassen.

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Lesen Sie auch:

Schulfrei für die Wiesn: Stadtratsfraktion überrascht mit kuriosem Vorschlag

Schulfrei für die Wiesn: Stadtratsfraktion überrascht mit kuriosem Vorschlag

Keine Nazi-Musik auf der Wiesn: Das sagt Münsings Musikkapellen-Chef dazu

Keine Nazi-Musik auf der Wiesn: Das sagt Münsings Musikkapellen-Chef dazu

Freunde über die Pongratz-Trennung: „Man hat schon Spannungen gespürt“

Freunde über die Pongratz-Trennung: „Man hat schon Spannungen gespürt“

„Er hat den Bogen überspannt“ - Ehe-Aus bei Wiesn-Wirtepaar

„Er hat den Bogen überspannt“ - Ehe-Aus bei Wiesn-Wirtepaar

Kommentare