Auf dem Weg in die Ausnüchterungszelle

Betrunkener Isländer demoliert Polizei-Auto

München - Ein Wiesn-Besucher aus Island war offenbar wenig begeistert, dass die Polizei ihn zum Ausnüchtern mitnehmen wollte. Auf dem Weg ins Präsidium demolierte er das Polizeiauto.

Gegen 21 Uhr am Donnerstagabend sollte der 31-jährige Isländer zur Ausnüchterung in die Haftanstalt des Polizeipräsidiums München gebracht werden. Im Fahrzeug riss er das Gitter des Gefangenentransportwagens aus der Halterung, so dass dadurch ein Schaden von ca. 500 Euro entstand.

Statt lediglich ausgenüchtert zu werden, wurde er nun festgenommen. Eine Sicherheitsleistung konnte er aufgrund Geldmangels nicht aufbringen.

mm/tz

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Lesen Sie auch:

Schulfrei für die Wiesn: Stadtratsfraktion überrascht mit kuriosem Vorschlag

Schulfrei für die Wiesn: Stadtratsfraktion überrascht mit kuriosem Vorschlag

Keine Nazi-Musik auf der Wiesn: Das sagt Münsings Musikkapellen-Chef dazu

Keine Nazi-Musik auf der Wiesn: Das sagt Münsings Musikkapellen-Chef dazu

Freunde über die Pongratz-Trennung: „Man hat schon Spannungen gespürt“

Freunde über die Pongratz-Trennung: „Man hat schon Spannungen gespürt“

„Er hat den Bogen überspannt“ - Ehe-Aus bei Wiesn-Wirtepaar

„Er hat den Bogen überspannt“ - Ehe-Aus bei Wiesn-Wirtepaar

Kommentare