Zentrales Landwirtschaftsfest

Bauer besucht Schau

+

München - Schmankerl, Schafschurmeisterschaft und Schweine: Wir nennen Ihnen 15 gute Gründe, warum es sich lohnt, aufs Zentrale Landwirtschaftsfest (ZLF) auf der Theresienwiese zu gehen!

Die spannendsten Dinge im Leben gibt es nicht jedes Jahr. Das Ochsenrennen in Münsing zum Beispiel. Oder die Landtagswahl. Oder den Mailauf in Antdorf. Oder das Bayerische Zentral-Landwirtschaftsfest auf der Theresienwiese, das vom 22. bis 30. September stattfindet. Wie? Sie wissen noch nicht, ob Sie da überhaupt hingehen? Wir geben Ihnen 15 gute Gründe, sich das noch mal zu überlegen.

1. Das Gratis-Essen. Ja, wirklich, es kostet nix. Zumindest nicht die Schmankerl, die die Landfrauen an ihren Ständen zubereiten und (zum Probieren) an die Besucher des ZLF verteilen. Erdäpfelkäse wird es da geben, aber auch versoffene Jungfern. Letzteres ist eine oberfränkische Spezialität. Es handelt sich dabei um ein Schmalzgebäck. Es gibt jedoch auch altbayerische Klassiker. Geht der hungrige Besucher ins Kantinenzelt, dann muss er für die Leberkässemmel auf dem Teller 3,50 Euro bezahlen, ohne Teller ist es einen Euro günstiger. Wer wissen will, was bayerisches Sushi ist, muss am 24. September ab 11 Uhr zur Schauküche.

2. Die Schafschurmeisterschaft. Am 22. September beginnt das Fest gleich mit einem Kracher – der bayerischen Meisterschaft im Schafescheren. Die besten Schafscherer aus dem Freistaat werden jeweils sechs Schafe scheren. Es gilt, den amtierenden Deutschen Meister Rainer Blümelhuber zu schlagen. Finale ist um 15.15 Uhr am Großen Ring.

3. Das richtige Essen. Eine deftige Wurstsemmel zwischen Acker und Kuhstall, wenn der Hunger kommt, das tut gut. Ist aber nicht so gut für den Körper. Deswegen können Sie sich unter anderem am 22. September ab 10.30 Uhr in Halle 10 über leichte Pausengerichte im Alltag informieren. Auch für Schulkinder geeignet.

4. Das Bauernduell. Tag zwei des ZLF, 23. September, ab 14.30 Uhr, Großer Ring: Die geschicktesten Bauern duellieren sich in verschiedenen Kategorien. Es treten Frauen gegen Männer an. Eine Disziplin: parallel mit dem Traktor fahren. In der Mitte ist ein Spielzeugtraktor mit einem Seil an beiden Fahrzeugen angebunden und wird gezogen. Beide Bulldogs müssen so gleichmäßig wie möglich fahren, damit der Mini-Traktor nicht umfällt.

5. Die Wahrheit über das Sennerleben. Für alle, die sich vorstellen können, als Senner auf die Alm zu gehen, früh aufzustehen und hart zu arbeiten, gibt es am 24. September, 15 Uhr, Forum Halle 14, Information aus erster Hand. Senner-Veteranen erklären, wie das Leben auf dem Berg wirklich aussieht.

6. Römische Streitwagen, ungarische Postquadrillen, traditionelle Pferdegespanne. Wird es alles geben. Los geht es bereits am ersten Tag, das Programm ist hier flexibel.

7. Die schönsten und prächtigsten Schweine aus ganz Bayern werden am 26. September ab neun Uhr am Großen Ring präsentiert.

Ab 14 Uhr, Halle 14, wird den ZLF-Besuchern dann auch gleich gezeigt, wie man die Fakerl am besten zubereitet. Und wie man seinen Söhnen und Töchtern die Übernahme des elterlichen Hofs schmackhaft macht, kann man ab 15.45 Uhr, Bühne Halle 9, erfahren. Wie kann ein Hof wirtschaftlich weitergeführt werden, wie wird das Mitspracherecht nach der Übergabe geregelt? Der Bauernverband gibt darauf Antworten.

8. Der Landwirt 2.0. Welche Apps sagen dem Landwirt, wie das Wetter wird, wie feucht der Boden ist? Auch die Anbindung ländlicher Regionen an schnelles Internet ist Thema. Die Computer werden am 28. September, 13.45 Uhr, Bühne Halle 9, hochgefahren.

9. Der Jubiläumsball. Am Abend des 29. September wird es festlich. Es wird zum Jubiläumsball ins stattliche Festzelt geladen. Band: Die CubaBoarischen. Dresscode gibt es keinen, Tracht ist aber in jedem Fall gerne gesehen.

10. Daniela Katzenberger hat leider abgesagt, Ude noch nicht zugesagt, Aiwanger auch noch nicht, die Anfrage bei Aigner läuft noch. Doch beim Bauernverband ist man guten Mutes, dass zum Kartoffelwettschälen noch ein paar Promis kommen werden. Schließlich trägt der Wettbewerb auch den Titel „Promis schälen um die Wette“. Immerhin: Die bayerische Kartoffelkönigin hat ihre Teilnahme fest zugesichert. Geschält wird am 30. September ab 12 Uhr in Halle 9.

11. Die Kinder sind beschäftigt. Zum Beispiel mit Streicheln, Füttern und Bestaunen der Tiere im Tierzelt. Oder beim Zuschauen, wie Küken in einem speziellen Pavillon schlüpfen. Oder beim Kinderschminken. Oder beim Melken einer naturgetreuen Euterattrappe. Ein exzellentes Beschäftigungsprogramm.

12. Horst Seehofer kürt die stattlichsten Rindviecher Bayerns. Und ihre Züchter. Auch Schweine und Schafe nimmt der Ministerpräsident in Augenschein. Start ist am 29. September ab 14 Uhr am Großen Ring.

13. Famose Gewinnspiele. Einen Traktor, einen Kleinwagen, einen Aufsitzrasenmäher, einen Elektrosteinbackofen, eine Motorsäge, Hochdruckreiniger und so weiter. Das alles können die Besucher bei den Gewinnspielen gewinnen.

14. Das Kuhfitting. Hinter diesem mysteriösen Begriff verbirgt sich eine recht schmutzige Kuh, die innerhalb kurzer Zeit von ein paar Landwirten geputzt, geölt und sauber hergerichtet wird. Eine Schau! Am 29. September ab 15 Uhr in Halle 14.

15. Der gigantische Fuhrpark. Vom Uralt-Traktor bis hin zum GPS-gestützten Riesenmähdrescher ist alles dabei, was die Herzen von kleinen und großen Landwirten höherschlagen lässt. Über 650 Aussteller präsentieren ihre besten Maschinen. An jedem Tag des ZLF. Ein Muss für alle Technik-Fans. Aber auch für alle anderen sehenswert.

patrick Wehner

Auch interessant:

Lesen Sie auch:

Able darf nun doch in den Klub der Wiesnwirte

Able darf nun doch in den Klub der Wiesnwirte

Able darf nun doch in den Klub der Wiesnwirte
CSU im Stadtrat beantragt: U4 zur Wiesn auch bis Laimer Platz

CSU im Stadtrat beantragt: U4 zur Wiesn auch bis Laimer Platz

CSU im Stadtrat beantragt: U4 zur Wiesn auch bis Laimer Platz

Oktoberfest-Plakat: Das Publikum darf mitbestimmen

Oktoberfest-Plakat: Das Publikum darf mitbestimmen
Oktoberfest-Plakat-Wettbewerb: Jetzt mitmachen

Oktoberfest-Plakat-Wettbewerb: Jetzt mitmachen

Oktoberfest-Plakat-Wettbewerb: Jetzt mitmachen

Kommentare