Bärenkräfte im Rausch: Drei Ordner gegen Besoffenen (17)

München - Ein sternhagelvoller 17-Jähriger wurde am Sonntag aus einem Zelt geworfen, weil er geraucht hatte. Drei Ordner mussten den besoffenen Burschen bändigen.

Um 15.15 Uhr verständigten Ordner eines Festzeltes die Wiesnwache, dass ein Jugendlicher mehrfach gegen das Rauchverbot verstoßen hatte und deshalb aus dem Zelt geschmissen wurde.

Bayern oder Ballermann: Wiesn-Zelte im Vergleich

Bayern oder Ballermann: Wiesn-Zelte im Vergleich

Das Wort "Halbstarker" trifft auf diesen Minderjährigen keineswegs zu: Drei Ordner waren nötig, um den Burschen zu fixieren, der sich massiv gegen seinen Rauswurf wehrte. Die eintreffenden Polizisten der Wiesnwache stellten fest, dass der 17-Jährige aus Gilching kommt. Er hatte zuvor ganz schön was getrunken: Ein auf der Wache durchgeführter Alko-Test ergab einen Wert von über zwei Promille. Der Gilchinger wurde daraufhin dem Jugendamt auf dem Oktoberfest übergeben.

fro

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant:

Lesen Sie auch:

Oktoberfest 2017: Das sind die Bierpreise in den Oktoberfestzelten

Oktoberfest 2017: Das sind die Bierpreise in den Oktoberfestzelten

Wirte steigen auf Preisbremse: Wiesn-Mass bleibt unter elf Euro

Wirte steigen auf Preisbremse: Wiesn-Mass bleibt unter elf Euro

Stadt verlost Plätze zum Wiesn-Anstich - jetzt Zettel ausfüllen

Stadt verlost Plätze zum Wiesn-Anstich - jetzt Zettel ausfüllen

Mehr Luft, mehr Platz: So wird die neue Ochsenbraterei

Mehr Luft, mehr Platz: So wird die neue Ochsenbraterei

Kommentare