Unbekannter lockte sie in den Ostpark

Australierin entkommt knapp Vergewaltigung

München - Auf dem Nachhauseweg von der Wiesn ist eine 25 Jahre alte Touristin aus Australien nur knapp einer Vergewaltigung entkommen. Der Täter konnte flüchten.

Wie die Münchner Polizei erst jetzt berichtet, ging die 25-jährige Australierin am Montag gegen 23.15 Uhr alleine vom Oktoberfest nach Hause. Am Hauptbahnhof bot ihr ein unbekannter Mann seine Hilfe an und fuhr mit ihr gemeinsam mit der U-Bahn zur Haltestelle Quiddestraße. Von dort aus führte er die angetrunkene Touristin in den Ostpark.

Dort wurde er den Polizeiangaben zufolge zudringlich, küsste sie am Hals und drückte sie auf den Boden. Danach öffnete er ihre Hose und zog sie herunter. Die Australierin wehrte sich mit Tritten und Schlägen und schrie laut um Hilfe. Als ihr eine Passantin zur Hilfe kam, flüchtete der unbekannte Täter.

Die Fahndung der Polizei verlief bisher erfolglos. Verletzt wurde die junge Frau bei dem Übergriff nicht.

Täterbeschreibung: Männlich, ca. 25-27 Jahre alt, ca. 180 cm groß, schlank, orientalischer Typ, dunkelhäutig, schwarze, kurze, glatte Haare, braune Augen; bekleidet mit dunkelgrüner Hose im Armeestil und weißem Rundhals-T-Shirt.

Zeugenaufruf: Die Polizei sucht nun nach Zeugen und bittet, Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Dies war nicht der einzige sexuelle Übergriff am Dienstag. In einem Festzelt wurde eine 21-jährige Münchnerin von einem alkoholisierten Italiener sexuell belästigt. Der Mann griff der jungen Frau mehrmals unter ihren Rock.

vh

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant:

Lesen Sie auch:

Wiesnwirte rechnen vor: So viel nehmen wir wirklich ein

Wiesnwirte rechnen vor: So viel nehmen wir wirklich ein

Bierpreis-Zoff: Schmid hü, Reiter hott! Wer hat Zügel in der Hand? 

Bierpreis-Zoff: Schmid hü, Reiter hott! Wer hat Zügel in der Hand? 

Bierpreis-Streit eskaliert: Schmid sagt Gespräch mit Wirten ab

Bierpreis-Streit eskaliert: Schmid sagt Gespräch mit Wirten ab

Immer teurer? Die Wahrheit über Bier, Brezn, Streifenkarte und Co.

Immer teurer? Die Wahrheit über Bier, Brezn, Streifenkarte und Co.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion