Aus für Anti-Mief-Mittel

+
Mit Bakterien unter dem Hallenboden sollte der Mief bekämpft werden

München - Bier, Schweiß, Toiletten und Essen – seit dem Rauchverbot in den Zelten überdeckt der Zigarettenqualm den typischen Wiesn-Mief nicht mehr. Doch jetzt werden keine Bakterien mehr ausgebracht.

Einige Wirte setzen im Kampf gegen den Mief auf Bakterien unter dem Zeltboden. Doch jetzt äußert das Gesundheitsreferat Bedenken gegen das mikrobiologische Mittel Elbomex: „Elbomex ist als Pflanzenstärkungsmittel zugelassen, eine Begutachtung über die Wirkung dieser Bakterien zur Geruchsvermeidung liegt uns nicht vor“, erklärte Sprecherin Katrin Zettler auf Anfrage der tz. Außerdem fehle eine Stellungnahme zur genauen Zusammensetzung des Mittels: „Somit können Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit nicht sicher ausgeschlossen werden.“

Der Vertreiber von Elbomex sagte dem Gesundheitsreferat zu, vorsorglich auf das Ausbringen der Bakterien zu verzichten.

Auch interessant:

Lesen Sie auch:

Stadt verlost Plätze zum Wiesn-Anstich 2017

Stadt verlost Plätze zum Wiesn-Anstich 2017

Mehr Luft, mehr Platz: So wird die neue Ochsenbraterei

Mehr Luft, mehr Platz: So wird die neue Ochsenbraterei

Roiderer: „Wir jammern nicht, weil wir gutes Geld verdienen“

Roiderer: „Wir jammern nicht, weil wir gutes Geld verdienen“

Preislimit beim Wiesn-Bier: Entscheidung vertagt

Preislimit beim Wiesn-Bier: Entscheidung vertagt

Kommentare