Mit dem Auto zum Oktoberfest

Die besten Parkplätze für Wiesn-Besucher

+
Die Park-and-Ride-Anlage in Fröttmaning bietet über 1000 Stellplätze und eine Direktverbindung zur Wiesn

München - Wer mit dem Auto zum Oktoberfest nach München kommt, muss sich in der Innenstadt auf Sperrzonen, lange Parkplatzsuche und hohe Gebühren einstellen. Entspannter und billiger ist es, eine der gut angebundenen Park-and-Ride-Anlagen zu nutzen und von dort mit MVV und MVG weiterzufahren.

Ganz klar: Rund um das Oktoberfest haben Autofahrer schlechte Karten. Viele Straßen sind gesperrt, die vorhandenen Parkplätze sind entweder für Anwohner reserviert oder sie sind richtig teuer. Je näher man der Innenstadt kommt, umso höher die Preise. 2,50 Euro in der Stunde sind auf der Straße keine Seltenheit, und meist ist die Parkzeit dort auf wenige Stunden begrenzt. Das gilt für Parkhäuser zwar nicht, die verlangen aber teilweise noch höhere Gebühren. Doch es gibt im Umland der Landeshauptstadt und auch im Stadtgebiet selbst günstige oder sogar kostenlose Parkplätze, die sich für Wiesn-Besucher anbieten. Dort dürfen Autos den ganzen Tag (in Fröttmaning und an der Messestadt auch länger) stehen bleiben. Und das Parken ist entweder umsonst oder mit Preisen von 0,50 bis 1,50 Euro für den ganzen Tag recht preiswert. Wir haben die Park-and-Ride-Anlagen mit günstiger Anbindung ans Oktoberfest für Sie aufgelistet.

Autofahrer, die von auswärts kommen, finden in dieser Tabelle die jeweils am günstigsten gelegenen Anlangen:

Autobahn

Aus Richtung

Ausfahrt

Haltestelle/P+R-Anlage

Weg zur Wiesn

Fahrzeit in Minuten

A 8

Salzburg

Hofoldinger Forst

Sauerlach

Mit der S 3 zur Hackerbrücke 

35 

A 8

Salzburg

Unterhaching Ost

Neuperlach Süd

Mit der U 5 zur Theresienwiese

19

A 8

Stuttgart

Dachau/Fürstenfeldbruck

Olching

Mit der S 3 zur Hackerbrücke

22 

A 8

Stuttgart

München-Langwied

Lochhausen

Mit der S 3 zur Hackerbrücke

16

A 9

Nürnberg

Garching Nord

Garching-Forschungszentrum

Mit der U 6 zum Goetheplatz

29 

A 9

Nürnberg

Garching Süd

Garching-Hochbrück

Mit der U 6 zum Goetheplatz

24

A 9

Nürnberg

Fröttmaning

Fröttmaning

Mit der U 6 zum Goetheplatz

20

A 92

Deggendorf

Freising Ost

Freising

Mit der S 1 zur Hackerbrücke

42

A 92

Deggendorf

Flughafen

Hallbergmoos

Mit der S 8 zur Hackerbrücke

36

A 94

Passau

Feldkirchen West

Messestadt Ost

Mit der U2 bis Innsbrucker Ring, weiter mit der U 5 zur Theresienwiese

21

A 94

Passau

Feldkirchen Ost

Feldkirchen

Mit der S 2 zur Hackerbrücke

24

A 95

Garmisch

München-Fürstenried

Fürstenried West

Mit der U 3 zum Goetheplatz

14

A 96

Lindau

Schöffelding

Geltendorf

Mit der S 4 zur Hackerbrücke

43

A 96

Lindau

Germering

Harthaus

Mit der S 8 zur Hackerbrücke

19

A 99

Westen

München-Lochhausen

Langwied

Mit der S 3 zur Hackerbrücke

14

Auch im Stadtgebiet gibt es einige Park-and-Ride-Anlagen mit günstiger Anbindung an die Wiesn:

Stadtbereich

Haltestelle/P+R-Anlage

Weg zur Wiesn

Fahrzeit in Minuten

Süden

Mangfallplatz

Mit der U 1 bis Hauptbahnhof

10

Südwesten

Klinikum Großhadern

Mit der U 6 bis Goetheplatz

13 

Aidenbachstraße

Mit der U 3 bis Goetheplatz

Westen

Heimeranplatz

Mit der U 4/5 bis Theresienwiese

Norden

Kieferngarten

Mit der U 6 bis Goetheplatz

21

Studentenstadt

Mit der U 6 bis Goetheplatz

14

Südosten

Neuperlach Süd

Mit der U 5 bis Theresienwiese

19

Michaelibad

Mit der U 5 bis Theresienwiese

13

Innsbrucker Ring

Mit der U 5 bis Theresienwiese

11

Informationen zu weiteren Anlagen, zu deren Größe und Ausstattung sowie zur Anbindung an die Innenstadt gibt es beim Münchner Verkehrsverbund. In einer interaktiven Karte lassen sich dort die einzelnen Park-and-Ride-Plätze auswählen. So gelangt man zu einer Übersicht über die Stellplatzanzahl, über die Zahl der Frauen- und Behindertenparkplätze sowie über die Ausstattung mit Aufzügen und Rolltreppen. Für einzelne Stationen gibt es dort auch Echtzeitinformationen über die Belegungssituation. Für die übrigen Standorte steht zumindest eine Belegungsprognose für den aktuellen Tag zur Verfügung. Auch Auskünfte über die Fahrkarte, die für eine Fahrt in die Innenstadt benötigt wird, finden sich dort.

Eine schlechte Idee ist es übrigens, sich über die Einschränkungen und Verbote zum Parken im Stadtgebiet hinwegzusetzen. Je näher man dem Oktoberfest kommt, umso konsequenter werden sie überwacht. In den Sperrzonen wird seit Jahren fleißig abgeschleppt. Und das Kreisverwaltungsreferat hat angekündigt, diese Praxis auch auf die Gebiete auszuweiten, in denen das Parken während der Wiesn den Anwohnern vorbehalten ist. Am besten ist es, sich für die Anreise Alternativen zum Auto zu suchen oder zumindest die Theresienwiese und die Innenstadt zu meiden.

Auch interessant:

Lesen Sie auch:

Oktoberfest-Plakat-Wettbewerb: Jetzt mitmachen

Oktoberfest-Plakat-Wettbewerb: Jetzt mitmachen

Oktoberfest-Plakat-Wettbewerb: Jetzt mitmachen

Wiesn-Marken: Er erlebt beim Einlösen unschöne Überraschung

Wiesn-Marken: Er erlebt beim Einlösen unschöne Überraschung

Herrmann zufrieden mit Wiesn-Sicherheit

Herrmann zufrieden mit Wiesn-Sicherheit
Wander- und Radwege für Freiham gefordert

Wander- und Radwege für Freiham gefordert

Wander- und Radwege für Freiham gefordert

Kommentare