Wiesn Wissen: Wirbelsäule

+
Mit Tempo 80 in die Tiefe: Freefallturm.

Aus knapp 70 Metern stürzen die Wagemutigen in weniger als fünf Sekunden in die Tiefe. Sie erreichen dabei Tempo 80 - im freien Fall. Doch, wie kommt unser Rücken damit klar?

Für die wilden Fahrgäste ist der Sturz der Spitzenspaß schlechthin – aber auch für ihre Gesundheit? Vor allem was macht unsere Wirbelsäule?

Orthopäde Dr. Reinhard Schneiderhan ist wiesn-erfahren und hat die Fahrgeschäfte bereits genau unter die Lupe genommen. 
Freifalltürme bewertet der Experte als ungefährlich: „Das ist ähnlich wie beim Fallschirmspringen. Die Passagiere erfahren eine gleichförmig gerichtete, beherrschbare Krafteinwirkung und können sich darauf einstellen."

Schlimmer ist, wenn unerwartete Stöße nach rechts oder links die Wirbelsäule erschüttern. Vorsicht ist geboten für Herzkreislaufkranke und ältere Leute! "Die sollten auf den Adrenalinkick lieber verzichten", so Schneiderhan. Auch Betrunkene vermeiden Fahrgeschäfte besser. Also: Erst fahren, dann ins Bierzelt!

Auch interessant:

Lesen Sie auch:

Das ist DIE Stimme vom U-Bahnhof "Theresienwiese"

Das ist DIE Stimme vom U-Bahnhof "Theresienwiese"

Baby-Boom nach Wiesn? Die erstaunlichsten Fakten

Baby-Boom nach Wiesn? Die erstaunlichsten Fakten

Der Maßkrug – viel mehr als nur ein Glas

Der Maßkrug – viel mehr als nur ein Glas

Das Lebkuchenherz

Das Lebkuchenherz

Kommentare