Wiesn Wissen: Bier und Blasenschwäche

+

Ist es eine Frage der Übung oder eine Frage der Natur? Wie oft muss wohl ein Biertrinker auf‘s Klo - nach einer Mass? Wie viel passt in eine Blase?

Das normale Füllvolumen der Blase, sagte Gynäkologe Dr. med. Norbert Pfützenreuter, Chefarzt der Klinik mednord München: "Ein Mann in den besten Jahren hält im Durchschnitt 400 ml, bei Frauen sind es nur 350 ml". 

Für zwei Mass muss daher fünfmal aufs Klo gerannt werden. Die maximale Haltefähigkeit geht bis zu 1,5 Liter. Wie schnell die Blase voll ist, hängt von der Spülrate der Niere ab.

Diese Zahlen sind individuell verschieden. Und: Bei alten Leuten sind die Zeiten zwischen dem Wasserlassen kürzer, weil die Blase weniger hält. Das liegt daran, dass sich der Beckenboden senkt. Bei Männern kommt eine Reizung der Blase durch die Prostata dazu.
Was, wenn man eine Art Dauer-Biesel-Drang verspürt? Das kennen vor allem Menschen, die an Inkontinenz leiden. Davon gibt es zwei Arten. "Einmal ist da die Dranginkontinenz", klärt Pfützenreuter auf. "Quasi eine schlimme Form der Blasenschwäche. Die Leute denken nur, sie müssen, aber sie müssen gar nicht."

Neben der chronischen gibt es aber noch die zweite Form: die Stressinkontinenz, die sich immer meldet, sobald man sich bewegt. "Sitzen und Bechern ist okay, auf den Bierbänken tanzen geht nicht."

Auch interessant:

Lesen Sie auch:

Das ist DIE Stimme vom U-Bahnhof "Theresienwiese"

Das ist DIE Stimme vom U-Bahnhof "Theresienwiese"

Baby-Boom nach Wiesn? Die erstaunlichsten Fakten

Baby-Boom nach Wiesn? Die erstaunlichsten Fakten

Der Maßkrug – viel mehr als nur ein Glas

Der Maßkrug – viel mehr als nur ein Glas

Das Lebkuchenherz

Das Lebkuchenherz

Kommentare