Wiesn Ratgeber: Was tun gegen den Wiesn-Kater?

München -  Der Wiesn-Abend im Zelt war grandios, das Bier fantastisch.... Doch am Morgen leidet manche Dirndl-Queen und mancher Lederhosen-Prinz unter einem Kater. Doch feiern ohne Reue ist möglich. 

Ein bleiches Gesicht begrüßt den Spiegel, der Kreislauf kommt nicht in Gang, Brummschädel, Übelkeit und ein fieser Geschmack im Mund. Das sind typische Symptome eines Wiesn-Kater's oder Kätzchens urteilt unser Hausarzt.

Hier ein paar Tipps von unserem Experten damit Sie ohne Katzenjammer aufstehen können.

  • 1. Eine möglichst deftiges Wiesn-Schmankerl ist die beste Grundlage für einen Wiesn-Abend. Möglichst fettige Nahrung, auch Nüsse, Salzgebäck erschweren die Alkoholaufnahme ins Blut.*
  • 2. Wasser trinken um den Alkoholgehalt im Blut zuverdünnen
  • 3. Bleiben Sie bei einem Getränk - wechseln Sie nicht zwischen Bier, Wein & Co. Fuselalkohol macht der Leber einfach noch mehr zu schaffen.
  • 4. Sie haben es bis in ihre Wohnung geschafft. Gratulation: Unbedingt ein großes Glas Wasser vor dem Schlafengehen trinken. Am besten trinken Sie genehmigen sich Mineral-Sport-Drink. Denn Alkohol entzieht dem Körper nicht nur Wasser, sondern auch wertvolle Kalium- und Natrium-Ionen gehen verloren. Genehmigen Sie sich also noch ein Sportgetränk gegen den Elektrolytverlust.
  • 5. Am Morgen weiter die Mineralstoffe auffüllen: Rühreier mit Speck, Vollkornbrot, Müsli und viel frisches Obst zu sich nehmen, denn der Salz- und Mineralhaushalt ist durch den Vorabend noch stark geschwächt.
  • 6. Verzichten Sie auf Kaffee - trinken Sie lieber Mineralwasser oder Apfelsaft-Schorle.
  • 7. Bewegen Sie sich an der frischen Luft
  • 8. Die einzig wissenschaftlich belegte Methode zur Prophylaxe des Katers ist die Einhaltung eines moderaten Alkoholkonsums.

Übrigens: Der Begriff „Kater“ stellt eine Verballhornung dar, die sich aus dem griechischem Wort καταρειν (katarhein = herunterfließen) ableitet, und wird auch als Hangover oder wissenschaftlich als Veisalgie bezeichnet. Schon in den Schriften der Ägypter, Griechen und Römer finden sich Beschreibungen des Katers.

*Alkohol wird nach Aufnahme über die Magenschleimhaut und der Schleimhaut des oberen Dünndarms hauptsächlich in der Leber über das Enzym Alkoholdehydrogenase zu Azetaldehyd abgebaut. Azetaldehyd ist eine giftige Substanz, die wesentlich zur Organschädigung und Tumorentstehung bei chronischem Alkoholmissbrauch beiträgt (Quelle: Eriksson, 2001; Brooks und Theruvathu, 2005; Peters und Ward, 1988)

Schwimmen in 100 Millilitern Blut 100 Milligramm Ethanol, reden Experten von einem Promille Alkohol.

Alkoholmengenformel A = m * Vol%/100 * s * rp
A = Aufgenommene Alkoholmenge in Gramm
m = Getrunkene Menge in Milliliter
s = Spezifisches Gewicht von Alkohol (0,8 g/cm³)
rp = Resorptionsdefizit (0,8) Beim Resorptionsdefizit (Aufnahmeverlust) handelt es sich um eine Konstante, die angibt, wie viel Alkohol von der getrunkenen Alkoholmenge im Körper aufgenommen wurde, da Alkohol nach der Aufnahme teilweise wieder ausgeschieden wird durch Atmung, Transpiration und Verdauung. Dieser Verlust beträgt zwischen 10% und 30%, also im Durchschnitt 20%, daher rp=0,8.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant:

Lesen Sie auch:

Das ist DIE Stimme vom U-Bahnhof "Theresienwiese"

Das ist DIE Stimme vom U-Bahnhof "Theresienwiese"

Baby-Boom nach Wiesn? Die erstaunlichsten Fakten

Baby-Boom nach Wiesn? Die erstaunlichsten Fakten

Der Maßkrug – viel mehr als nur ein Glas

Der Maßkrug – viel mehr als nur ein Glas

Das Lebkuchenherz

Das Lebkuchenherz

Kommentare