Die Heldin Heidi

+
Django 3000 mit "Heidi".

München - Über ein glutäugiges, heißes bayerisches Mädchen namens Heidi singen die Jungs von Django 300 in ihrem Song "Heidi". Damit wollen sie natürlich der neue tz Wiesn-Hit werden.

Lied-Titel: Heidi

Song anhören:

Song anhören

Name der Band: Django 3000

Das sagt Django 3000 über sich und den Song:

Django 3000 nennen sich die musikalischen Streuner und nicht nur Bayern 3-Kultmoderator Matuschke zählt sie bereits zu seinen Lieblingen. Massenweise Youtube-Klicks täglich sprechen eine deutliche Sprache: Django 3000 stürmen die bayerische Musikszene im Galopp. „Heidi“ heißt die Heldin ihrer ersten Single, ein glutäugiges lebenshungriges bayerisches Zigeuner-Deandl, von der man nur so viel weiß: „Summa is, wenn’d Heidi kimmt und de Leit zum Danzn bringt“. Und wenn Django 3000 dazu ihren mitreißenden Sound in der Desperado-Disco spielen, dann tanzen die Heidi und alle anderen Strizzis und Zigeuner garantiert noch durch die Nacht, wenn das Lagerfeuer längst ausgegangen ist. Elf ansteckende Songs haben Django 3000 auf ihrer Debut-CD zusammengetragen. Ohne Rücksicht auf Genres und Stile hat es die vier Wuidn aus Berufung immer weiter in unbekannte Gefilde getrieben. Man muss sich die vier Djangos ein bisschen vorstellen wie eine Mischung aus dem Tierpark-Toni und dem ganz jungen Monaco Franze. Ihre Band haben die Musikanten-Strizzis natürlich nach Gypsy-Legende Django Reinhardt benannt, aber auch nach Django, dem einsamen Rächer, und nicht zuletzt nach dem Jahr 3000. Denn der Sound der Band soll auf jeden Fall zukunftsweisend sein.

Über die Mitglieder:

Florian R. Starflinger, der Stehgeiger des Wahnsinns. Er ist nach eigenen Angaben weltweit einziger real existierender Besitzer einer Violine des italienischen Geigenbaumeisters Pietro Galozzo aus dem 18. Jahrhundert sowie Yehudi-Menuhin-Preisträger. Sänger und Gitarrist Kamil Müller, ein gefälschter Bayer, der mit 17 als Au-pair aus der Slowakei kam und von seinen Gasteltern sofort verstoßen wurde. Er blieb trotzdem, und sprach bereits nach vier Monaten so perfekt Bairisch (aber niemals Hochdeutsch!), dass er heute lässig als der Einheimischste unter den Einheimischen durchgeht. Dazu kommt der Kontrabass-Don-Giovanni Michael Fenzl, dessen fetter, tiefgelegter Sound der Band die Fülle gibt. Er ist in Strizzi-Kreisen als der „Mann mit der Frisur“ bekannt, weil er daherkommt wie ein zigeunerischer Leningrad Cowboy. Und dann schließlich Rhythmuszigeuner „Luftmentsch“ Jan-Philipp Wiesmann, Schwabe, Drummer, Percussionist und vermutlicher einziger Zigeuner weltweit, der pingelig genau die Kehrwoche einhält.  www.django3000.de

Sehen Sie hier das Video zum Song.

Alle Infos zu den Wiesn-Hits

Auch interessant:

Lesen Sie auch:

Atemlos zum Wiesn-Hit?

Atemlos zum Wiesn-Hit?

Komm, hol das Lasso raus…

Komm, hol das Lasso raus…

Schatzi, schenk mir ein Foto

Schatzi, schenk mir ein Foto

Anton aus Tirol

Anton aus Tirol

Kommentare