Wiesn-Madl-Kandidatin Kathrin aus Hallbergmoos

+
Kathrin liebt die Medien.

München - Für die 24-jährige Kathrin ist München die schönste Stadt der Welt. Deshalb will sie als Wiesn-Madl die Stadt auch repräsentieren.

In ihrer Freizeit geht Kathrin unwahrscheinlich gerne tanzen, denn sie liebt Rhythmus im Blut. Außerdem ist das Singen ihre große Leidenschaft. Sie ist aber auch sportlich sehr aktiv und geht gerne mit Freunden weg: ins Kino auf Konzerte oder natürlich tanzen.

Momentan arbeitet sie im Promotionteam von 95.5 Charivari - Münchens Hitradio.

Warum Kathrin Wiesn-Madl werden möchte:

Wollen auch Sie sich bewerben?

Hier geht's zum Bewerbungsformular.

Ich würde gerne das Wiesn-Madl 2011 werden, weil ich München und die Wiesn über alles liebe! Ich bin jetzt schon seit 5 Jahren in München und könnte mir keine schönere Stadt vorstellen. Insbesondere die Wiesn: ich mag die verschiedenen Kulturen sehr. Da ich ein offener Mensch bin, finde ich es toll, wenn man jedes Jahr auf andere tolle Menschen trifft, die ihre eigene Geschichte erzählen. Gerne würde ich das Wiesn-Madl werden und würde als ebenso aufgeschlossener sympathischer Mensch, München und das Oktoberfest repäsentieren.

Bewerbungsfotos von Kathrin

Wiesn-Madl: Kathrin aus Halbergmoos

Auch interessant:

Lesen Sie auch:

Danke, tz! Wir freuen uns auf L.A. und „Princess for one Day“!

Danke, tz! Wir freuen uns auf L.A. und „Princess for one Day“!

Familienmensch mit Freiheitsdrang: So tickt tz-Wiesn-Madl Nadine (18)

Familienmensch mit Freiheitsdrang: So tickt tz-Wiesn-Madl Nadine (18)

Zwölf Schönheiten im tz-Wiesn-Madl-Finale: Heute geht es um alles

Zwölf Schönheiten im tz-Wiesn-Madl-Finale: Heute geht es um alles

tz-Wiesn-Madl: Sie konnten abstimmen und Spielbank-Geschenkgutschein gewinnen

tz-Wiesn-Madl: Sie konnten abstimmen und Spielbank-Geschenkgutschein gewinnen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion