Wiesn-Madl Nikola aus München

+

München - Das hat Nikola gewaltig geärgert. Die 24-jährige Jura-Studentin hat bereits im letzten Jahr mitgemacht und dann aber das Voting verschlafen. Jetzt soll es mit dem Titel klappen.

Name: Nikola

Ort: München

Alter: 24

Beruf: Studentin (Jura)

Hobbys: Sport, Tanzen, Musik (auch machen), Spaß haben mit Freunden, egal wie und mein Hund

Warum möchte sie Wiesn-Madl werden?

 "Weil ich letztes Jahr schon teilgenommen und dann das Voting verschlafen habe - das kann ich als Münchener Kindl nicht auf mir sitzen lassen. Mein Herz hängt an der Stadt, der Tracht (habe ich auch verkauft früher) und noch mehr an der Wiesn. Die Krönung wäre deshalb einen so sensationellen Grund zu haben, meine Dirndl noch häufiger auszutragen."

Nikolas Bewerbungsfotos

Wiesn-Madl: Fotos von Nikola aus München

Wer auch tz Wiesn-Madl werden will, kann sich hier bewerben.

Mitmachen lohnt sich. Der Gewinnerin winkt eine brandneue Mercedes A-Klasse sowie ein exklusives Dirndl von Trachten Angermaier. Auch die Zweit- und Drittplatzierte dürfen sich über ein Dirndl von Trachten Angermaier freuen.

Noch mehr Infos zur tz Wiesn-Madl-Wahl gibt es hier.

Auch interessant:

Lesen Sie auch:

Danke, tz! Wir freuen uns auf L.A. und „Princess for one day“!

Danke, tz! Wir freuen uns auf L.A. und „Princess for one day“!

Familienmensch mit Freiheitsdrang: So tickt tz-Wiesn-Madl Nadine (18)

Familienmensch mit Freiheitsdrang: So tickt tz-Wiesn-Madl Nadine (18)

Zwölf Schönheiten im tz-Wiesn-Madl-Finale: Heute geht es um alles

Zwölf Schönheiten im tz-Wiesn-Madl-Finale: Heute geht es um alles

tz-Wiesn-Madl: Sie konnten abstimmen und Spielbank-Geschenkgutschein gewinnen

tz-Wiesn-Madl: Sie konnten abstimmen und Spielbank-Geschenkgutschein gewinnen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion