Video und Fotos: Hier strahlt das tz-Wiesn-Madl

München - Freudentränen auf der heißen Finalparty im P1: Melanie konnte es gar nicht fassen, dass sie wirklich das tz-Wiesn-Madl 2011 ist. So hat sie reagiert:

Lesen Sie auch:

So hat Melanie sich beworben

Ja, es sind Tränen. Tränen des Glücks! Wir sehen Melanie Bozicnik (19). Gerade eben hat sie erfahren, dass sie das tz-Wiesn-Madl 2011 ist. Es ist eine rauschende Party-Nacht im In-Club P1 – und der Höhepunkt des Abends ist das Finale der großen Aktion von tz und Oktoberfest-live.de. Mit Melanie als Siegerin.

Wiesn-Madl: Die große Finalparty im P1

Lesen Sie auch:

tz-Wiesn-Madl Melanie: "Das ist eine Riesen-Ehre!"

Die tz-Leser haben sie per Telefonabstimmung zum Sieg gewählt. Als tz-Vizechefredakteur Peter Schiebel kurz vor Mitternacht ihren Namen vorliest, braucht Melanie erst mal ein paar Sekunden, bis sie realisiert, was da gerade passiert ist. Dann breitet sich ein Strahlen auf ihrem Gesicht aus – und sie fällt Verena Kerth in die Arme.

Diese 12 Schönheiten schafften es bis ins Finale

Wiesn-Madl: Diese Zwölf sind im Finale!

Die Energy-Moderatorin führt zusammen mit Kollege Bene Gutjan durch den Abend. „Es ist der Wahnsinn“, sagt Melanie völlig außer Atem, „wirklich der Wahnsinn.“ Der Wahnsinn, in der Tat – und das galt für den kompletten Abend.

Tolle Fotos des neuen tz Wiesn-Madl Melanie

Wiesn-Madl: Melanie aus München

Kerth und Gutjan, zwei absolute Profis am Mikrofon, rockten das P1. Gutjan genoss die Abwechslung zum Radio-Studio: „Das Problem beim Radio ist, dass du nie dein Gegenüber siehst. Du machst einen Gag und weißt nicht, ob er ankommt.“

Hier geht's zum Video zu

"I sing a Liad für Di"

Jetzt, im P1, sah er, dass sie ankamen. Dann der große Auftritt von Andreas Gabalier. Der österreichische Shooting-Star stürmte auf die Tanzfläche – mit seinem Wiesn-Hit I sing a Liad für Di. Die zwölf Madln tanzten, wippten, schunkelten … Eine Mords-Gaudi – übrigens auch für die anderen elf Kandidatinnen, die fürs Erreichen des Finales mit Dirndln von Trachten Angermaier belohnt wurden.

Das ist Shooting-Star Andreas Gabalier

Das ist Shooting-Star Andreas Gabalier

Die zierliche Susanne zum Beispiel – sie wurde Dritte – sagt: „Ich habe mich so gefreut, dass ich unter die ersten drei gekommen bin. Die Top zwölf waren schon super! Ich bin überglücklich. Und Melanie ist total nett – ich freue mich auch richtig für sie.“

Den zweiten Platz belegte Jenny Zegla aus Gröbenzell. Insgesamt hatten sich mehr als 500 Kandidatinnen beworben. Die perfekte Ausgangslage für eine rauschende Party.

Noch mehr Bilder von der Finalparty im P1

P1 Wiesn 2011 - Fotowall Teil 1 am 22.09.2011

P1 Wiesn 2011 - Fotowall Teil 3 am 22.09.2011

Marketing-Manager Martin Krug, der Freund von Verena Kerth, sagt: „Es war großartig. Eine sensationelle Stimmung auf der Party. Die Wiesn-Madl-Wahl ist ein tolles Format. Und die Mädchen werden von Jahr zu Jahr schöner.“

Fesche Dirdl für fesche Madln

Mit leeren Händen gingen die anderen 11 Finalistinnen aber nicht heim: Jede von ihnen durfte sich ein tolles neues Dirndl von Angermaier Trachten aussuchen, in dem sie sich bei der großen Finalshow zeigte. Bei der Einkleidung der Madln im Laden von Angermaier waren wir übrigens mit der Kamera dabei. Sehen Sie hier das Video:

Das Madl fährt - und Sie fliegen!

Die Wiesn-Madl-Wahl 2011, heuer das dritte Jahr in Folge, stellte die zwei bisherigen Ausscheidungen deutlich in den Schatten: Über 500 Bewerbungen für den Titel waren in der Redaktion eingegangen, 2010 waren es noch 350 gewesen, 100 im Jahr davor. Gewonnen hat aber nicht nur die Siegerin. Unter allen Lesern, die für ihre Favoritin angerufen haben, verlosen wir drei Traumreisen von Neckermann Reisen: In die Dominikanische Republik, nach Fuerteventura und zu einem Wellness-Urlaub nach Frasdorf.

Kolja Kröger

Auch interessant:

Lesen Sie auch:

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion