Das Frühstück bei Tiffany bekam Konkurrenz

+
Gitta Gräfin Lambsdorff (links, mit Nina Eichinger) lud 360 Gäste aus Adel, Showbiz und Society zum legendären Frühstück bei Tiffany.

München - Samstagmorgen haben sich die Promis zum wohl berühmtesten Frühstück der Welt getroffen. Für einige der super gestylten und prominenten Buam und ­Madeln war es wohl zu früh.

Gitta Gräfin Lambsdorff , neue Chefin in Deutschland und Österreich, lud 360 Gäste aus Adel, Showbiz und Society zum legendären Frühstück bei Tiffany in das Geschäft in der Residenzstraße mit anschließendem Oktoberfestbesuch. Doch während sich die illustre Gesellschaft zum Frühstück bei zünftiger Musik und einer frischen Mass nur langsam einfand, waren die Busse beim Aufbruch zur Festwiese dann doch voll besetzt.

Dekoriert mit Lebkuchenherzen, Armbändchen und tiffany-türkisen Filzmäppchen, in denen die Gutscheine steckten, stürmten die Gäste die Boxen im Schützenfestzelt und gaben sich dem munteren Treiben hin. „Es ist ein toller Anblick, diese vielen Menschen in Tracht und alle fröhlich und gut gelaunt zu sehen“, befand ­Alexander Fürst zu Schaumburg-Lippe. „Außerdem liebe ich die Wiesn, weil ich hier meine Frau Nadja vor vier Jahren kennengelernt habe.“

Das Frühstück bei Tiffany - die Bilder

Das Frühstück bei Tiffany - die Bilder

Für Schauspieler Patrick Wolff ist die Tiffany-Einladung immer ein besonders gelungener Start für die Wiesn. Und Jungstar Sophie Wepper turtelte verliebt mit ihrem neuen Freund ­Maximilian Hurler. Außerdem im Gedränge: die Oscar-Preisträger Quirin Berg mit Freundin Natascha Grün und Max ­Wiedemann mit Kristina Rohder (Miss Bayern), Florian und Stephanie Simbeck, Ralph und Sabine Piller sowie Promi-Zahnarzt Dr. Didi Küffer mit Ehefrau Marion.

Trotz Platzmangels im Schützenfestzelt vermissten etliche Besucher zahlreiche Freunde. Diese tummelten sich auf einem anderen Frühstücks­event, bevor sie sich auf dem Oktoberfest sehen ließen: nämlich beim ­„Frühstück für Wolfi“.

Constantin Graf von Preysing, ­Constantin Nagel und Niels van Hoek ­luden aus Freundschaft zum vormaligen Tiffany-Statthalter Wolfgang Bierlein ins Wirtshaus zu Brez’n in der Leopold­straße. Wolfgang Bierlein hatte nämlich ursprünglich das „Frühstück bei Tiffany“ ins Leben gerufen und zum beliebtesten Event der Society gemacht.

Die Welle an Zusagen war so groß, dass das ursprünglich auf einer ­privaten Dachterrasse geplante Frühstück in öffentliche Räume verlegt werden musste. Es kamen 160 Gäste! „Wolfi hat uns elf Jahre lang den Anstich auf dem Oktoberfest versüßt“, erklärte Graf Preysing, „und dafür gesorgt, dass sich Freunde aus aller Welt ins Flugzeug gesetzt haben, um sich für dieses eine Wochenende im Jahr zu treffen. Dieses Frühstück ist ein Dankeschön.“

„Wolfi ist mein bester Freund und ich wäre selbst nach China geflogen“, sagte Uschi Prinzessin zu Hohenlohe. Und auch Schlagerstar Vicki Leandros kam extra aus Hamburg angereist, um Wolfgang Bierlein die Ehre zu geben. Sie meinte: „Ich kenne und liebe Wolfi seit 20 Jahren!“ Sichtlich gerührt über so viel Anhänglichkeit meinte Wolfi Bierlein: „Diese Party basiert wirklich auf reiner Freundschaft.“

Mit dabei u.a. Franz Prinz von ­Auers­perg, Alexander Erbgraf von Fugger, Trixi Millies mit Tochter Mafalda, Hayo Willms (Rothschild Bank Deutschland), Carl-Theodor Graf zu Toerring, ­Philip Graf von Montgelas, Philip Prinz zu Salm-Salm mit Gattin Hermine.

Linda von Beck

Auch interessant:

Lesen Sie auch:

Hier liegt ein Promi auf dem Wiesn-Hügel

Hier liegt ein Promi auf dem Wiesn-Hügel
Wiesn-Tops und -Flops der Promis: Lahm-Gattin sorgt für Begeisterung

Wiesn-Tops und -Flops der Promis: Lahm-Gattin sorgt für Begeisterung

Wiesn-Tops und -Flops der Promis: Lahm-Gattin sorgt für Begeisterung
tz zieht Seppi Schmid die Lederhosn an

tz zieht Seppi Schmid die Lederhosn an

tz zieht Seppi Schmid die Lederhosn an
Diese Damen-Wiesn steigt - und alle wollten dabei sein

Diese Damen-Wiesn steigt - und alle wollten dabei sein

Diese Damen-Wiesn steigt - und alle wollten dabei sein

Kommentare