Rund um die Wiesn

Wucher-Preise bei Hotels und Gaststätten

+
Rund um die Wiesn verlangen Hotels, Restaurants und Kneipen Mega-Preise.

München - Die Wiesn lässt nicht nur in den Zelten die Kassen klingeln. Auch rund ums Festgelände profitieren die Restaurants, Hotels und Imbissbuden vom größten Volksfest der Welt: Hotels, Restaurants und Kneipen verlangen Mega-Preise.

Viele wittern zur Wiesn das große Geschäft: Hotels verlangen für eine Nacht zum Teil das Fünffache, wie der große tz-Test ergab Das überraschende Ergebnis: Auch die Kneipen und Restaurants auf den Zugangsstraßen um die Theresienwiese schlagen beim Preis kräftig drauf, teils um über 50 Prozent!

So kostet etwa ein Spezi im Restaurant Libera am Alten Messeplatz vor der Wiesn 2,90 Euro und jetzt plötzlich 4,30 Euro – macht einen Aufpreis von 48 Prozent! Und nicht nur bayrische Schmankerl werden teurer, auch für einen Dönerteller zahlt der Gast jetzt 25 Prozent mehr (von 6,50 auf 7,50 Euro bei Dönermix in der Schießstättstraße). Und sogar die Fastfood- Kette Burger King hat in der Filiale am Hauptbahnhof an den Preisen geschraubt: Der Hamburger kostet hier jetzt statt 99 Cent satte 1,50 Euro. 51 Prozent mehr!

„Das kann ich nicht für gut heißen“, schimpft sogar Birgit Netzle vom Bayerischen Hotel- und Gaststättenverband in München. Leider aber habe der Verband keinen Einfluss auf die Preistreiberei. „Das ist freie Marktwirtschaft.“ Auch ihrem Kollegen Frank-Ulrich John sind hinsichtlich der Hotel-Preistreiberei die Hände gebunden. „In der Hauptsaison sind Reisen auch teurer. Angebot und Nachfrage regeln den Preis.“

A. Guggenberger, C. Schmelzer, N. Bautz

München im Wiesn-Fieber

Macht müde Männer munter. © cs
Deko-Alarm am Hauptbahnhof. © cs
Deko-Alarm am Hauptbahnhof. © cs
Doppelansichten... © cs
Dieser Bär kann alles, was man in Bayern braucht. © cs
Sogar Lindt gestaltet Wiesn-Herzen. © cs
Sogar Lindt gestaltet Wiesn-Herzen. © cs
Obwohl Starbucks mit der bayerischen Tradition wenig am Hut hat, gibt`s im Münchner Starbucks trotzdem Oktoberfest-Tassen und Becher. © cs
"Schee" ist die Oktoberfest-Tasse von Starbucks aber schon. © cs
Die neuen Choclait Chips in Brezn-Form! © cs
Natürlich müssen die Pflaster auch zum Wiesn-Outfit passen, dachte sich hier wohl der Hersteller. © cs
Das iPhone sollte auch dem Oktoberfest-Style angepasst werden. © cs
Kitsch ist zur Wiesn-Zeit erlaubt: Dieser Brotkorb vermittelt Oktoberfest-Feeling am Frühstückstisch. © cs
Sogar Mickey und Minnie sind offensichtlich Fan von Dirndl und Lederhosn. © cs
Karrierte Hemden sind trachtig genug, dachte sich dieses Geschäft. © cs
Ob sich Handys in Oktoberfest-Deko besser verkaufen? © cs
Ein Highlight: Die "bayerische Brille". © cs
Einmal "Restwärme" zum Mitnehmen bitte. © cs
Noch Single? Nicht mehr lange mit dieser Tasche. © cs
Für alle, die gerne Mal mit ihrer Mass kuscheln... © cs
Das Wiesn-Beauty-Set. Ob es tatsächlich schöner macht sei dahingestellt - aber die Verpackung ist nett. © cs
Nach der Starbucks-Tasse darf dieses Exemplar natürlich nicht fehlen! © cs
Ob dieses Schuhe wohl als Ersatz für Haferlschuhe durchgehen? © cs
Bettwäsche soll das Wiesn-Feeling komplett machen. © cs
Auch beim Bäcker gibt`s jetzt Oktoberfest-Herzen so weit das Auge reicht. © cs
Ein Highlight: Der sprechende Flaschenöffner sagt "Prost". © cs
Hier können Männer unter Beweis stellen, dass ihre Fähigkeiten in Punkto "Dekolletès wieder erkennen" sehr gut sind. © cs
Wer fühlt sich angesprochen? © cs
Damit die Nägel immer zum Dirndl passen. © cs
Einfach süß diese Männchen. © cs
Die neuen Wiesn-Handtaschen. © cs
Natürlich wäre ein unbayerisches Feuerzeug ein "No-Go" auf dem Oktoberfest. © cs
Salamander in Tracht. © cs
Alles, was das Oktoberfest-Herz begehrt. © cs
Oberfesche Wadl-Wärmer. © cs
Der etwas andere Trachten-Style. © cs
Der etwas andere Trachten-Style. © cs
Der Fußboden dieses Geschäfts war gepflastert mit Wiesn-Herzen. © cs
Ein Fußboden gepflastert mit Wiesn-Herzen. © cs
Damit man nach dem anstrengenden Wiesn-Besuch bis Mittag ausschlafen kann. © cs
Aua! Hier weint das Auge, aber es freut sich das Kitsch-Herz. © cs
Unnötig ist dieses Produkt vielleicht, aber in "bayerischer Verpackung" gut zu verkaufen während der Wiesn-Zeit. © cs
Brezn hängen mittlerweile in fast jedem Schaufenster. Sieht aber auch ganz hübsch aus. © cs
Schon Mal eine Kamera auf der Wiesn verloren? Dann sollte man sich die Wiesn-Kamera zulegen: 27 Schuss, Einweg und kostet fast nur 15 Euro. © cs
Das Kitsch-Herz freut sich: Oktoberfest-Schmuck! © cs
Das Kitsch-Herz freut sich: Oktoberfest-Schmuck! © cs

Lesen Sie auch:

Hier gelten die Wiesn-Marken noch

Hier gelten die Wiesn-Marken noch

Wiesn-Reservierung kostet bis zu 85 Euro

Wiesn-Reservierung kostet bis zu 85 Euro

Wiesn-Bierpreis: Was die Mass in welchem Zelt kostet

Wiesn-Bierpreis: Was die Mass in welchem Zelt kostet

Kommentare