Sie pfeifen auf die OB-Ansage

10 Euro pro Mass! Wirte knacken Preis-Rekord

+
Die Wirte drehen an der Preisschraube.

München - Wie die tz aus Wirtekreisen erfuhr, halten sich aber viele Zeltbesitzer nicht an die Ansage von OB Dieter Reiter. Der Preis für die Wiesn-Mass schwappt über die 10 Euro-Marke!

10 Euro – die magische Grenze. Liegt der Preis für die Wiesn-Mass heuer drüber oder drunter? In wenigen Tage gibt der Stadtrat die Preise bekannt. Vergangenen Sommer forderte Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD), damals als Wirtschaftsreferent noch oberster Wiesn-Boss, dass die „stattliche Preiserhöhung“ 2013 auch für 2014 reiche. Und dass „der Preis weiter unter zehn Euro liegt.“ Wie die tz aus Wirtekreisen erfuhr, halten sich aber viele Zeltbesitzer nicht an diese Ansage. Der Preis schwappt über die 10 Euro-Marke!

Immerhin: Mindestens vier der 14 großen Zelte (inklusive Festzelt Tradition auf der Oidn Wiesn) bleiben demnach drunter. Heißt aber auch: Ein großer Teil wird 10 Euro oder mehr verlangen. Auch bei den kleinen Zelten sollen offenbar einige über die magische Grenze gehen. Pfeifen die Wirte auf die Ansage des Oberbürgermeisters?

„Wir haben uns die Entscheidung diesmal wirklich nicht leicht gemacht. Bei dieser Grenze haben sich die meisten Wirte schon länger den Kopf zerbrochen, bis sie ihre Vorschläge an die Stadt abgegeben haben“, sagte ein Wirt zur tz. Letztendlich aber konnte Reiters Forderung offenbar nicht viel ausrichten. Das Argument ist jedes Jahr das gleiche: die gestiegenen Kosten.

„Der Wunsch, nicht über 10 Euro zu gehen, ist für einen Oberbürgermeister verständlich. Er will, dass München bezahlbar bleibt“, sagt Wirtesprecher Toni Roiderer. „Aber die Wirte müssen den Preis auch wirtschaftlich umsetzen können. Wenn Wirte über 10 Euro verlangen sollten, dann wegen der gestiegenen Kosten – allein die für den Aufbau und für die Sicherheitsfirmen sind immens gestiegen.“ Er fügt hinzu: „Die Richtlinie war immer, dass das Bier nicht teurer als in der Innenstadt ist. Und da kostet ein Weißbier mittlerweile auch oft schon fünf Euro.“ Und was sagt das neue Stadt-Oberhaupt Dieter Reiter dazu? „Ich finde es schade, dass dieses Jahr offenbar die magische 10-Euro-Grenze fällt“, sagte er der tz. „Die Stadt hat keine Möglichkeit, das zu verhindern. Immerhin wird sich eine Gruppe freuen, wenn die Maß vielleicht 10,15 Euro kostet – das sind die Bedienungen.“ Denn die hatten schon vergangenes Jahr bei Preisen um die 9,80 Euro über mangelndes Trinkgeld geklagt.

Die Besucher werden dagegenhalten, dass der Wirt ohnehin schon genug verdiene. Bei den 6,7 Millionen Mass, die die Gäste in den vergangenen Jahren in zwei Wochen Wiesn getrunken haben, machen die Wirte schließlich zusammen allein 67 Millionen Euro Umsatz mit Bier.

Erst kürzlich wurde im Rahmen des Gerichtsprozesses gegen den ehemaligen Hippodrom-Wirt Sepp Krätz bekannt, dass dieser laut eigener Aussage auf der Wiesn 2013 drei Millionen Euro (vor Steuern) verdient habe. Die Wiesnwirte-Kollegen wiesen solche hohen Gewinne weit von sich, wenngleich Krätz’ Zelt sogar zu den kleineren auf der Theresienwiese zählte.

Im Rathaus war man angesichts dieser Summe überrascht und dachte gar schon an eine Debatte im Stadtrat. Schließlich gab’s schon oft Diskussionen, dass die Wirte der großen Zelte mit rund 200 000 Euro Standmiete für die Wiesn zu gut wegkämen.

nba/dac

Das kostete die Mass Bier zuletzt mit dem Bierpreis 2014

Festhallen 2012 2013 2014
Armbrustschützen-Festzelt 9,35 € 9,85 € 10,05 €
Augustiner-Festhalle 9,30 € 9,60 € 9,80 €
Bräurosl 9,40 € 9,80 € 9,95 €
Fischer-Vroni 9,50 € 9,80 € 10,00 €
Hacker-Festzelt 9,40 € 9,80 € 9,95 €
Hofbräu-Festzelt 9,35 € 9,75 € 9,95 €
Käfer Wiesn-Schänke 9,50 € 9,80 € 10,00 €
Löwenbräu-Festzelt 9,50 € 9,85 € 10,10 €
Ochsenbraterei 9,20 € 9,70 € 9,90 €
Schottenhamel-Festhalle 9,50 € 9,85 € 10,10 €
Schützen-Festzelt 9,50 € 9,80 € 10,05 €
Winzerer Fähndl 9,40 € 9,80 € 9,95 €
Marstall - - 9,95 €
Oide Wiesn: Festzelt Tradition 9,60 € 9,85
Kleine Zelte 2012 2013 2014
Ammer 9,20 € 9,40 € 9,80 €
Fisch-Bäda 9,50 € 9,90 €
Glöckle Wirt 9,35 € 9,70 € 9,85 €
Haxnbraterei 9,10 € 9,50 € 9,90 €
Heimer Enten- und Hühnerbraterei 9,20 € 9,50 € 9,70 €
Heinz Wurst- und Hühnerbraterei 9,20 € 9,50 € 9,70 €
Münchner Knödelei 9,70 € 9,90 €
Poschners Hühner- und Entenbraterei 9,20 € 9,60 € 9,90 €
Vinzenz Murr Metzgerstubn 9,20 € 9,40 € 9,80 €
Wildmosers Hühner- und Entenbraterei 9,20 € 9,50 € 9,80 €
Wildstubn 9,40 € 9,70 € 9,95 €
Wirtshaus im Schichtl 9,20 € 9,60 € 9,90 €
Zum Stiftl 9,40 € 9,70 € 9,95 €
Zur Bratwurst 9,30 € 9,70 € 10,10 €

Die Wiesn-Bierpreise seit 1810

Die Wiesn-Bierpreise seit 1810

Auch interessant:

Lesen Sie auch:

Wiesn-Reservierung kostet bis zu 85 Euro

Wiesn-Reservierung kostet bis zu 85 Euro

Wiesn-Bierpreis: Was die Mass in welchem Zelt kostet

Wiesn-Bierpreis: Was die Mass in welchem Zelt kostet

Hier sind Hendl, Haxn und Strudel am günstigsten

Hier sind Hendl, Haxn und Strudel am günstigsten

Kommentare