Hofbräu-Zelt

+
Der Münchner im Himmel thront zwischen abertausenden von Hopfendolden im Hofbräu-Zelt.

Das Pendant zum Hofbräuhaus in der Stadt ist auch auf der Wiesn die Touristenattraktion schlechthin, das Hofbräu-Zelt. Vor allem Amerikaner und Australier fühlen sich auf dem Oktoberfest hier wohl.

Lesen Sie auch:

So erlebt Wirt Georg Steinberg die Wiesn 

Das Hofbräu-Festzelt ist das einzige Zelt mit einem eigenen Stehbereich direkt vor dem Musikpodium auf dem Oktoberfest. Zur Dekoration unter dem Dachhimmel werden jedes Jahr 12 Zentner Hopfenreben aus der Holledau angebracht.

Das Hofbräu-Zelt auf einen Blick:

Festwirte: Margot und Günter Steinberg bewirten das Hofbräuzelt seit 1980. Die Junior-Wirte Friedrich Steinberg und seine Schwester Silja Schrank sind ebenfalls dabei.

Reservierungsbüro:

Tel. 089 / 4 48 96 70

Fax 089 / 4 48 35 87

Reservierungen für die Wiesn 2011 sind nur noch vereinzelt möglich, nur gegen bar- oder oder EC-Kartenzahlung im Münchner Büro in der Inneren-Wiener-Str. 19.

Die Wiesn-Bierpreise seit 1810

Die Wiesn-Bierpreise seit 1810

Internet: www.hb-festzelt.de

Sitzplätze:

ca. 6 100 innen

ca. 2 900 im Garten

plus ca. 1 000 Stehplätze

Brauerei: Hofbräu München

Preise 2012: Mass Hofbräu 9,35 Euro, halbes Hendl 9,75 Euro, Hofbräu Bratenpfandl 20,80 Euro, Münchner Sauerbraten 15,50 Euro, täglich wechselnder Mittagstisch 7,50 Euro.

Musik: Mo. bis Fr. von 12 Uhr bis 22.30 Uhr sowie Sa., So. und an Feiertagen von 11 bis 22.30 Uhr spielen Plattinger Isarspatzen unter der Leitung von Alois Altmann.

Atmosphäre: International. Durch den unglaublichen Berühmtheitsgrad des Hofbräuhauses genießen hier viele Münchner nebst Gästen aus aller Welt das Wiesn-Vergnügen in vollen Zügen.

Besonderheiten: Variante des weltberühmten Hofbräuhauses am Platzl. Schon ab Mittag erklingt zünftige Blasmusik. 

Regelungen für Raucher: Es gibt zwei überdachte Außenflächen am vorderen Balkon sowie Handstempel für Leute, die das Zelt verlassen und zurückkommen wollen.

Das ist heuer neu: Die Küche wurde vergrößert, die Lagerräume wurden verkleinert. Zugunsten eines Fluchttunnels, breiteren Fluchtwegen und Türen wurde auf etwas 120 Plätze verzichtet.

Hier können übrige Wiesn-Marken eingelöst werden: Bis 31. Oktober 2012 im Hofbräukeller am Wiener Platz und im Harlachinger Jagdschlössl sowie in den Wienerwald-Betrieben in der Tegernseer Landstr. 114, Valpichlerstr. 60, Bajuwarenstr. 2, Anzingerstr. 2, Wasserburger Landstr. 198 und Ottobrunner Str. 33 (Unterhaching).

Auch interessant:

Lesen Sie auch:

Alle Infos zu den Festzelten auf dem Oktoberfest

Alle Infos zu den Festzelten auf dem Oktoberfest

Nicht nur Lieblingszelt der Promis: Das Käferzelt auf der Wiesn

Nicht nur Lieblingszelt der Promis: Das Käferzelt auf der Wiesn

Mehr reservierte Plätze auf der Oiden Wiesn

Mehr reservierte Plätze auf der Oiden Wiesn

Der "Himmel der Bayern": Alles Wissenswerte zum Hackerzelt

Der "Himmel der Bayern": Alles Wissenswerte zum Hackerzelt

Kommentare