Der Techno Power im Video-Test

+
Szene-Kenner schätzen „Techno Power“ als das derzeit „wildestes Fahrgeschäft“.

Techno Power auf der Wiesn: Der DJ an der Musiktheke dieses Highspeed-Karussells legt die angesagtesten Hits auf, die über ein eigens entwickeltes Sound System den Geschwindigkeitsrausch der Volksfest-Raver auf die Spitze treiben.

An einem Drehkörper sind sechs Ausleger mit jeweils neun „suspended“ Gondeln an einem Triangelkreuz befestigt. Der Drehkörper rotiert gegen den Uhrzeigersinn, fährt nach oben und mit zunehmender Geschwindigkeit klappen die Auslegerenden mit den Gondeltriangeln hydraulisch hoch. Während des Vorgangs erhöht sich die Drehzahl der Triangeln, die Gondeln kippen um 90 Grad und den Passagieren wird vom Betreiber ein Fahrerlebnis der besonderen Art versprochen.

Manfred Eckl holte dieses von den Firmen Tivoli (GB) und KMG (NL) konstruierte und erbaute Hoch-Rundfahrgeschäft aus der Schweiz wieder nach Deutschland zurück – zur Freude der Szene-Kenner, die diesen Thrill Ride als derzeit „wildestes Fahrgeschäft“ schätzen.

Techno Power im Test

Je nach Andrang kann es bei den Fahrzeiten auch kürzer oder länger werden. Wenn viele Wiesnbesucher anstehen, kann die Fahrt schon mal verkürzt werden. Andersrum dafür genauso. Wenn wenig los ist, gibt es auch schon mal ein paar Extrarunden. 

Durchschnittliche Fahrtdauer: 4:30 Minuten

Preis: 5,00€

Wir vergeben beim Mutfaktor von fünf möglichen Punkten: 4

Auch interessant:

Lesen Sie auch:

Kein Mann kann Lauras Teufelsrad-Rekord auf der Wiesn brechen – nicht mal fast

Kein Mann kann Lauras Teufelsrad-Rekord auf der Wiesn brechen – nicht mal fast

Ausgerechnet: Wiesn-Neuheit steht für eine Stunde still wegen Panne

Ausgerechnet: Wiesn-Neuheit steht für eine Stunde still wegen Panne

Wiesn-Rundgang: Die Neuheiten beim Oktoberfest

Wiesn-Rundgang: Die Neuheiten beim Oktoberfest

Der Adrenalin-Kick auf der Wiesn ist sein Werk

Der Adrenalin-Kick auf der Wiesn ist sein Werk

Kommentare