Enterprise

Die Enterprise ist ein Überkopffahrgeschäft, das sich bei den Oktoberfest-Besuchern großer Beliebtheit erfreut. An einem Radkranz mit circa 20 Metern Durchmesser sind außen frei schwenkende Gondeln angebracht.

14 Mal dreht sich das Rad pro Minute – die Fahrgäste werden also durch die Zentrifugalkraft in ihre Sitze gedrückt. Dann hebt sich der Arm mit dem Rad bis zu einem Winkel von fast 90 Grad. In dieser Position erfährt der Fahrgast frei sitzend alle vier Phasen des Loopings.

Es kommen keinerlei Personenrückhaltesysteme zum Einsatz, die Mitfahrer werden allein durch die Beschleunigung im Sitz gehalten. Die Gondeln sind während der Fahrt allerdings mit einem Gitter verriegelt.

Auch interessant:

Lesen Sie auch:

Kein Mann kann Lauras Teufelsrad-Rekord auf der Wiesn brechen – nicht mal fast

Kein Mann kann Lauras Teufelsrad-Rekord auf der Wiesn brechen – nicht mal fast

Ausgerechnet: Wiesn-Neuheit steht für eine Stunde still wegen Panne

Ausgerechnet: Wiesn-Neuheit steht für eine Stunde still wegen Panne

Wiesn-Rundgang: Die Neuheiten beim Oktoberfest

Wiesn-Rundgang: Die Neuheiten beim Oktoberfest

Der Adrenalin-Kick auf der Wiesn ist sein Werk

Der Adrenalin-Kick auf der Wiesn ist sein Werk

Kommentare