Wie viele Portionen stecken in einem Ochsen?

+
500 bis 550 Kilogramm wiegt solch ein Ochse, der sich in der Ochsenbraterei am Spieß dreht.

München - 119 ganze Ochsen haben die Wiesn-Besucher vergangenes Jahr verspeist. Klingt gar nicht so viel – zumindest, wenn man sieht, wieviel Hendl (über 500 000) weggingen.

Die tz hat deshalb einmal bei Antje Schneider, Wirtin der Ochsenbraterei, nachgefragt, wie viele Portionen denn eigentlich in solch einem Ochsen stecken.

„Ganz früher hatten wir noch größere Ochsen, in den vergangenen Jahren aber sind sie etwas jünger und deshalb kleiner, sie wiegen etwa 500 Kilo. Je nach Größe schneiden wir 370 bis 420 Portionen aus einem Ochsen heraus.“ Aber die Portionen seien auch ziemlich groß: „Einmal natürlich zum Wohl der Gäste, aber auch weil mein Vater den Ehrgeiz hatte, jedes Jahr viele Ochsen zu braten.“

Die Könige der Wiesn

Die Könige der Wiesn

Die Köche nutzen übrigens nicht nur das zarte Fleisch, auch die Knochen finden Verwendung: Sie geben der Sauce ein noch besseres Aroma.

Antje Schneider verrät zudem ein Geheimnis des berühmten Ochsen: „Er wird zwischen sechs und sieben Stunden gegart.“ Schon in der Nacht wird der erste Ochs aufgespießt, morgens früh um 5 Uhr schmeißt dann der sogenannte Zünder, der eigens für das Braten des Ochsen zuständig ist, den Grill an – sodass der Ochs für die ersten Gäste mittags schön saftig und knusprig ist.

tz

Auch interessant:

Lesen Sie auch:

Die Wiesn und die Brezn - Genuss mal fünf

Die Wiesn und die Brezn - Genuss mal fünf

So schmecken die Wiesn-Biere

So schmecken die Wiesn-Biere

Die Wiesn und der Duft - Ein Festival der Sinne

Die Wiesn und der Duft - Ein Festival der Sinne

So wird ein Fass richtig angezapft

So wird ein Fass richtig angezapft

Kommentare