Wiesn-Finale

Schluss, aus, vorbei: Servus Wiesn 2014!

Wiesn-Finale Hackerzelt 2014
+
Das Hackerzelt strahlt im Schein der Wunderkerzen am letzten Wiesn-Sonntag.

München - Es ist in vielen Zelten eine Tradition, das große Wiesn-Finale mit Wunderkerzen und ganz vielen Emotionen. Die Wirte danken den Mitarbeitern und die Gäste lassen zwei Wochen Wiesn-Party Revue passieren.

Die Erleichterung war den Bedienungen deutlich anzumerken, als sie am Sonntag gegen 22:30 Uhr die letzte Maß Bier verkauft hatten: Es ist geschafft, 16 Tage Knochenarbeit sind vorbei. Gerade rechtzeitig um das große Finale im Zelt genießen zu können. In vielen Zelten, zum Beispiel im Hacker- oder Schützenzelt werden kurz vor Ende Wunderkerzen an die Gäste verteilt. Wenn diese dann beim letzten Lied - im Schützenfestzelt traditionell Reinhard Fendrichs Bergwerk-Lied -  angesteckt werden, herrscht eine ganz besondere Atmosphäre. Da muss der eine oder andere sogar ein Tränchen verdrücken. Schützen-Junior-Wirt Ludwig Reinbold dankte allen Mitarbeitern, von denen ein Großteil auf die Bühne gekommen waren, und das Publikum stimmte mit ohrenbetäubendem Jubel zu. Doch so emotional diese Abschiede auch sind: keine zehn Minuten später war das Zelt leer und die Tränen getrocknet, denn sicher ist: Man sieht sich wieder - auf dem Oktoberfest 2015!

kap

Lesen Sie auch:

So kommen Sie an Jobs auf der Wiesn 2016

So kommen Sie an Jobs auf der Wiesn 2016
Wiesn: Deutsche sitzen am liebsten neben Deutschen

Wiesn: Deutsche sitzen am liebsten neben Deutschen

Wiesn: Deutsche sitzen am liebsten neben Deutschen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare