Aus dem Bildarchiv

Wiesn nostalgisch: Die schönsten Bilder von früher

1 von 34
Promi-Alarm anno 1997: Alexander Klaus-Stecher, Rudolf Moshammer, Ramona Leiß, Wolfgang Fiereck beim Radio Arabella-Stammtisch.
2 von 34
Mittlerweile auch Wiesn-Geschichte: Das Hippodrom.
3 von 34
Der Hammel vom Schottenhamel ist bei diesen Herren sicher in guten Händen.
4 von 34
Brezn sind sein Geschäft: Ein Verkäufer auf der Wiesn 1997.
5 von 34
Der Oberbürgermeister dirigiert: Christian Ude beim Standkonzert der Wiesnkapellen 1997.
6 von 34
Mei liab: Da hat aber jemand Spaß beim Karussell fahren.  
7 von 34
Christian Ude schickt eine Mail von der Wiesn nach Sydney: Im Jahr 2000 revolutionär.
8 von 34
Wiesn-Einzug 1998: Aber zu welchem Zelt gehörten diese rosa Dirndl?
9 von 34
Kommet ihr Massen: Gedränge vorm Augustiner.
10 von 34
Schmankerl bis zum Abwinken: Eine Bedienung im Armbrustschützenzelt.

München - Seit 1810 wird in München das Oktoberfest gefeiert: ganz soweit reicht unser Bildarchiv freilich nicht zurück, trotzdem haben wir für Sie einmal ein bisschen gestöbert. Hier gibt's die schönsten "historischen " Wiesn-Bilder.

Die Wiesn verändert sich im Laufe der Zeit stärker, als man glauben könnte. Wir haben für Sie die schönsten Impressionen gesammelt - aus der Zeit vor der Jahrtausendwende.

Heute, im Zeitalter von Smartphones und mobilem Internet kaum mehr zu glauben: Vor 15 Jahren waren E-Mails noch etwas Außergewöhnliches. Deswegen gab es auf dem Oktoberfest auch ein Wiesn-Mail-Center. Der damalige Oberbürgermeister von München, Christian Ude, nutzte die Möglichkeit, um eine Mail ans andere Ende der Erde zu schicken. Nach Sidney. Der Wahnsinn!

Auch die Promis auf der Wiesn waren damals natürlich andere: Rudolph Moshammer zum Beispiel. Er starb schon 2005, traf sich 1997 mit den Kollegen Alexander Klaus-Stecher, Wolfgang Fiereck und Ramona Leiß.

Natürlich war die Mode vor fast 20 Jahren auch eine deutlich andere. Von den immer verrückter werdenden Farbvariationen von Dirndln, die sich heute teils finden, gab's noch keine Spur.

Was es aber natürlich damals schon gab: die vielen Schmankerln! Von der Schweinshaxe bis zur Auszog'nen war alles dabei. Nicht zu vergessen das gute Bier. Nur eben ein "wenig" billiger. Zum Vergleich: 1997 kostete der gute Gerstensaft zwischen 10,20 DM bis 10,90 DM. Das sind umgerechnet etwa 5 Euro, also weniger als die Hälfte des heutigen Bierpreises.

Was es früher noch so alles auf der Wiesn zu sehen gab? Klicken Sie sich durch unsere Bilderstrecke!

Lesen Sie auch:

Bilder: Erste Einblicke in das neue Hackerzelt auf der Wiesn

Bilder: Erste Einblicke in das neue Hackerzelt auf der Wiesn

Bilder: Erste Einblicke in das neue Hackerzelt auf der Wiesn
tz-Reporterin und Rennfahrer beim Wiesn-Pulstest

tz-Reporterin und Rennfahrer beim Wiesn-Pulstest

tz-Reporterin und Rennfahrer beim Wiesn-Pulstest

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare