Am Bavariaring: 18-Jährige vergewaltigt

Erschreckende Wochenendbilanz: Ein 17-Jähriger hat am Wochenende auf der Wiesn eine Frau (18) vergewaltigt, mehrere Frauen wurden sexuell belästigt unde in 30-Jähriger wurde nach einer Vergewaltigung festgenommen.

Die 18-Jährige war am Sonntag gegen 20:30 Uhr zusammen mit ihren Arbeitskollegen auf der Wiesn. Auf dem Nachhauseweg, lernte sie an der Theresienwiese den späteren Täter kennen. Auf Höhe des Bavariarings drängte der 17-jährige Täter die junge Frau zu einer Parkbank und nahm dort verschiedene sexuelle Handlungen an ihr vor. Der 18-Jährigen gelang es, sich zu befreien und eine Verkehrsstreife in der Nähe zu verständigen. Zwischenzeitlich war der Täter geflüchtet. Die eingeleitete Sofortfahndung war erfolgslos.

Täterbeschreibung: Männlich, 1,75-1,80 Meter groß, 17 Jahre, kräftig, kurze, braune, glatte Haare, schwäbische Mundart; bekleidet mit einer hellbraunen Lederhose, weißes Sporttrikot mit zwei roten Streifen an der Schulter, führte kleinen dunklen Rucksack mit.

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Zu einer versuchten Vergewaltigung kam es ebenfalls am Sonntag. Eine 26-jährige Münchnerin lernte in einem Bierzelt einen ca. 25-jährigen Mann kennen. Gegen 22 Uhr ging sie mit ihm aus dem Zelt zu einer angrenzenden Wiese. Dort begann der Täter die 26-Jährige zu entkleiden und versuchte sie zu vergewaltigen. Als ein Passant auf die Situation aufmerksam wurde, flüchtete der Täter. Die Frau irrte zunächst auf dem Festgelände herum, bis sie auf Polizeibeamte traf und ihnen den Vorfall schilderte.

Täterbeschreibung: Männlich, 1,75 Meter groß, 25 Jahre alt; bekleidet mit Lederhose mit Hirschemblem, blau-weiß kariertes Hemd.

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Auch am Sonntag gegen 20 Uhr hatte sich eine 26-jährige Australierin auf einer Wiese zum Ausruhen hingelegt. Ein 38-jähriger italienischer Tourist nutzte die Alkoholisierung der Australierin aus und grapschte ihr unter den Rock. Als der Italiener bemerkte, dass er beobachtet wird, flüchtete er. Ein 48-jähriger Passant machte Polizeibeamte auf den Vorfall aufmerksam, die den Täter nach kurzer Verfolgung festnehmen konnten. Der Täter wird am Montag dem Ermittlungsrichter vorgeführt.

Bereits am Samstag kurz vor Mitternacht befand sich eine 22-Jährige mit ihren Freundinnen auf der Wiesn. Nachdem die 22-Jährige ihre Freundinnen verloren hatte, wurde sie von einem 30-jährigen Serben angesprochen. Sie beschlossen gemeinsam, eine Diskothek zu besuchen. Der 30-Jährige nahm die Studentin in seinem Auto mit. In Sendling hielt er plötzlich an und wurde zudringlich. Er versuchte, sie zu küssen und nahm trotz Gegenwehr auch sexuelle Handlungen an der Geschädigten vor. Es kam zu einer körperlichen Auseinandersetzung, bei der es der 22-Jährigen gelang, aus dem Auto zu flüchten. Sie konnte sich das Kennzeichen des Autos merken und der Polizei mitteilen. Der Täter konnte daraufhin ermittelt und festgenommen werden. Der Ermittlungsrichter erließ gegen den 30-Jährigen Haftbefehl.

Lesen Sie auch:

So kommen Sie an Jobs auf der Wiesn 2016

So kommen Sie an Jobs auf der Wiesn 2016
Wiesn: Deutsche sitzen am liebsten neben Deutschen

Wiesn: Deutsche sitzen am liebsten neben Deutschen

Wiesn: Deutsche sitzen am liebsten neben Deutschen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare