Auf geht's beim Schichtl

+
Hier geht‘s zur Hinrichtung: Auf geht‘s beim Schichtl.

Kurioses erleben, seinen Kopf auf die Bühne rollen und sich kulinarisch verwöhnen lassen - all das gibt's beim Schichtl. Erleben Sie traditionelles Wiesn-Varieté vom Feinsten!

Die Revue des "Original-Zauber-Spezialitäten-Theaters" ist wohl die ursprünglichste Art der öffentlichen Unterhaltung auf Jahrmärkten. Dafür spricht auch das Alter dieses Schaustellergeschäfts - bereits 1871 warb Papa Schichtl mit den Worten: "Auf geht's beim Schichtl" um Kundschaft.

Im legendären Wiesn-Varieté, das Zauberei, Puppenspiel, Kuriositäten und vieles mehr dem staunenden Publikum bot, wird auch heute noch die "Enthauptung einer lebendigen Person mittels Guillotine" zelebriert.

Aufgepasst: In jeder Vorstellung wird aus dem Publikum ein Gast zur Hinrichtung auf der Guillotine requiriert. "Dann seht ihr das Gurglzapferl, wia's zum letzen Mal zuckt", wird von der Bühne her gewarnt.

Seit 2001 werden die Zuschauer zusätzlich mit "Schichtls Himmlischer Schänke" verwöhnt, an der es diverse Getränke zur Erfrischung und kleine Snacks zu kaufen gibt. Dadurch soll noch ein wenig an die alte Tradition erinnert werden, "hausgemachte Himbeerlimonade mit kussechtem Farbstoff" anzubieten.

Mehr zum Schichtl und seinem Betreiber Manfred Schauer gibt's auf der offiziellen Webseite www.schichtl.de.

  • 0Kommentare
  • 0 Google+
    schließen
  • E-Mail

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare